Begegnungen: Mensch & Tier

Hervorgehoben


Olympus ist in diesem Jahr nicht nur 100 Jahre alt geworden, sondern blickt auch auf 10 Jahre Partnerschaft mit dem Umweltfotofestival »horizonte zingst« zurückblicken. Das Festival zählt mittlerweile zu den bedeutendsten des Landes und zieht Jahr für Jahr mehr Besucher an. Das gilt auch für die Ausstellung der Olympus Community, die schon seit 2011 fester Bestandteil des Festivals ist. Gezeigt werden jeweils die besten Aufnahmen der Olympus OM-D und PEN Fotografen aus dem Fotowettbewerb von Olympus und der Kur- und Tourismus GmbH Zingst. Das Thema für 2020 lautet: »Begegnungen – Mensch und Tier«. Olympus Fotografen sind ab sofort aufgerufen, ihre Beiträge zum Wettbewerbsthema bis zum 31. Januar 2020 einzureichen. Hier finden Sie alle Infos zu diesem Wettbewerb

Ein gutes Bild gehört auf Papier

Hervorgehoben

Vorab: Heute habe ich eine Einladungskarte erhalten, die wirklich die schönste und aufwändigste ist, die ich bisher von einem Club bzw. von einem Fotografen bekommen habe. Diese Klappkarten bestehen aus 6 Seiten, bedruckt 11 Seiten, auf bestem Papier. Nachfrage: Das genannte Buch ist auf diesem Papier gedruckt.

Es handelt sich bei diesem Fotografen um Wolfgang Bernauer aus Meilen in der Schweiz. Er beteiligt sich regelmäßig, über die vielen Jahre, mit seinen Fotos beim fotoGEN-Wettbewerb. Ihn kenne ich aber bereits von COLOR FOTO/FOTO CREATIV. Zu diesem Wettbewerb hat er ebenfalls seine Bilder regelmäßig eingesandt.  Mein Motto ist auch seines: Ein gutes Bild gehört auf Papier. Eher selten ist es auch, dass ein Wettbewerbsfotograf nicht nur seinen Ehrungen hinterher jagt, sondern eine Liebe für Serien hat und diese in Kalender oder Bücher umsetzt. Mehr über sein Buch in der fotoGEN-Ausgabe vom Januar2020. Wer aber bereits jetzt mehr wissen möchte, kann seine Ausstellung vom 28.11. bis 8.12. in der Kronengalerie, Froschaugasse 3 in Zürich besuchen. Sein Langzeitprojekt „Mein griechisches Dorf“ ist bei mehrwöchigen Aufenthalten in Olymbos, im Bergland von Karpathos entstanden. Von den über 5000 Fotografien, die in einem Zeitraum von mehr als 20 Jahren entstanden sind, werden 76 in diesem Buch zu sehen sein. Vielleicht auch ein Grund, fotoGEN noch einmal Durchzublättern und seine vielen großartigen SW-Fotos anzuschauen. Wer mehr über ihn wissen möchte, geht auf www.wolfgangbernauer.com. 

 

IM NOVEMBER ERHÄLTLICH

Hervorgehoben

Viele Teilnehmer des Wettbewerbs wissen schon, ob sie erfolgreich waren. fotoGEN weiss, an welchem Tag der Katalog im November erscheint.  Auf der gmc website >>> steht er dann als kostenloser Download bereit. Er enthält eine Auswahl der circa 100 besten Bilder des diesjahrigen Wettbewerbs, teilweise ganz oder doppelseitig abgedruckt. Mehr dazu im nächsten fotoGEN. Wer mehr wissen möchte, richtet sich an den Veranstalter: Gunther Riehle.

 

So sehen Sieger aus !

Hervorgehoben

Hier sehen Sie die erste Seite der diesmal 31 ausgewählten „Annahmen“ für den fotoGEN-Wettbewerb. Peter Ernszt aus Kaufbeuren erhielt mit diesem Bild ganz klar den 1. Platz – ohne jegliche  Diskussion. Aber auch die anderen Teilnehmer hatten wieder interessante Bilder zu bieten. Auch wenn diese nicht so „stylisch“ waren, wie von diesem Fotografen. Eng wird es im Bereich „Vogel-Fotografie“. Die Qualität dort war wieder einmal überraschend gut. Bei Tierbildern ist allgemein die Konkurrenz am größten. 

Da fotoGEN erst am Ende des Monats erscheint, erhielten die Teilnehmer des Wettbewerbs die 33 Seiten (inkl. Juroren-Seite und was sich ab dem nächsten Wettbewerb ändern wird) per Mail/PDF zugesandt. Wer das PDF nicht bekommen hat, bitte melden.

 

fotoGEN kommt am Ende des Monats. 2020 nur noch 3x im Jahr

Hervorgehoben

fotoGEN erscheint diesmal am Ende des Monats. Teilnehmer am Wettbewerb erhalten die Wettbewerbsseiten mit den Juroren Anfang der nächsten Woche als PDF zugesandt. Das Novoflex-Zubehör erhält diesmal Peter Ernszt aus Kaufbeuren und Karl Lang aus Österreich. Beide sind in einem Fotoclub. Das Buch geht an Wolfgang Bernauer in der Schweiz. Obwohl weniger Einsendungen – deshalb nach Prozenten nur 30 Fotos in der nächsten Ausgabe – wieder erstaunliche Fotos und Ideen. Vorab: fotoGEN wird ab 2020 nur noch 3monatlich erscheinen. Als Einzelperson, der bisher im Jahr ca. 400 Seiten geliefert hat, wird es mir zuviel für weniger Leser. Dazu kommt ja auch noch mein Blog, der über 4000 !! kostenlose Infos bietet. Einige alte Einträge wurden von mir zwischenzeitlich gelöscht. Mehr dazu in fotoGEN. 

10.9.2019 ist Einsendeschluss fotoGEN-Wettbewerb

Bitte achten Sie darauf, dass auf dem Mail mit den 4 digitalen Fotos der Name und der Titel von jedem Foto angegeben ist. Ausserdem muss auf dem Mail die genaue Adresse von Ihnen angegeben sein. Bitte halten Sie sich an das Muster, das in der aktuellen fotoGEN angegeben ist. Und an die Teilnahmebedingungen. Andere Einsendungen gehen diesmal zurück. Wenn Sie Fragen haben: info@detlevmotz.de. Zur Ausgabe geht es hier: https://www.magazin-fotogen.de

Tipp: Zur Zeit sind noch Kommentare möglich, bis die Spams wieder überhand nehmen. Dann wird die Kommentarfunktion wieder geschlossen.

URKUNDEN – lange hat es gedauert !

Sie sind endlich fertig! Lange hat es gedauert, bis die Urkunden wie üblich auf bestem Fine-Art-Papier fertig waren. Sie gehen ab der nächsten Woche an die Besitzer.  Als kleinen Service, bekommt jeder Teilnehmer seine Urkunde aber vorab auch noch als PDF zugesandt. Hier sehen Sie einige der Urkunden von der Rund 4/2018 und Runde 1/2019 die später gestartet ist in diesem Jahr. Fehlende Urkunden davor, werden ebenfalls fertig.Wer fotoGEN nicht geschmökert hat – es kommen nicht nur so gute SW-Fotos, auch die Farbbilder sind meist erste Sahne. Danke für die Teilnahme und die lange Wartezeit.

Juli/August/September-Ausgabe

Viel Stoff gibt es wieder für die nächste Ausgabe. Auch der Termin zur 2. Runde des Wettbewerbs steht fest. Letztmalig wird es noch einen Pokal für den „Fotograf des Jahres“ geben. In dieser Ausgabe sehen Sie viele Fotos aus Zingst, mit den zwei Objektiven von Olympus, Bilder mit der Nikon und 3000 mm und mit dem Huawei P30 und P30 pro. Ausserdem zeigen wir die ultraleichten „Wanderstöcke“ die zu einem Stativ umfunktioniert werden können. Damit Sie sehen wie dies geht, haben wir am Strand von Zingst eine Fotoserie aufgenommen. Wenn es um ein schönes Bokeh geht, streiten sich die Geister ob mit einem speziellen Objektiv oder mit einem Programm. Für mich war dieses Bild eines der überzeugendsten, das ich bei einem Wettbewerb gesehen habe. Dabei ist mir völlig egal wie es entstanden ist. Wir zeigen es auch im Innenteil und verraten mehr – auch die Fotografin.

Medaillen-Regen

10 Medaillen wurden beim letzten fotoGEN-Wettbewerb vergeben. Diese gingen an acht Fotografen/innen. Jeweils zwei Medaillen haben zwei Fotografen geschafft. Die Medaillen gingen am Samstag ab. Auch die Urkunden werden demnächst versandt. Die Bilder der Medaillen- und Urkundengewinner sind in der fotoGEN-Ausgabe November-Dezember 2018 zu sehen – und zwar vom Themenfreien- und vom Themenwettbewerb. Letzter Einsendetag für den nächsten Wettbewerb ist der 28.2.1019. Diesmal ist es nur ein „Themenfreier Wettbewerb“ mit vier digitalen Fotos.

10 Medaillen gingen am Freitag/Samstag, den 1/ 2. März an ihre Gewinner

München, Nymphenburg: Museum Mensch & Natur

Nach zweijähriger Pause ist die Sonderausstellung „Wildlife Photographer of the Year“ in diesem Jahr wieder im Museum Mensch und Natur zu sehen. Die 100 besten Bilder dieses weltweit renommierten und prestigeträchtigen Wettbewerbs können von den Besuchern ab 15. Februar bis 12. Mai 2019 im Museum bewundert werden. Feierlich eröffnet wird die Ausstellung am 14. Februar um 18.30 Uhr. Für den Festvortrag zum Thema „Im Luchsland – auf der Spur der Samtpfoten“ konnte Julius Kramer, Naturfotograf aus München und Preisträger beim Wildlife Photographer of the Year 2018 , gewonnen werden.

Foto: Paul Mckenzie (Irland/Honkong). Kategorie Komposition und Form. Die Zwergflamingos bewegen sich synchron durch das Flachwasser des Bogoriasees. Dabei spiegeln sie sich in der Oberfläche des stark alkalischen Natronsees. Der Fotograf legte sich in den zähen Schlamm und kroch langsam an die Vögel heran. Canon EOS-5D Mark IV, 600 mm, mit Winkelsucher und Visual-Echos-Schwenkplatte.