fotoGEN: Sobald es erschienen ist, erfahren Sie es hier !

Hervorgehoben

fotoGEN ist in den letzten Zügen. Sobald es erschienen ist, lesen Sie es hier, oder wenn Sie den neuen Newsletter erhalten auch in der neuesten Ausgabe. Dazu müssen Sie aber auf der rechten Seite im Newsletter eingetragen sein. Sie sehen es aber auch auf www.magazin-fotogen.de >>>, dort können Sie es dann sofort als PDF downloaden. Einzelexemplar 3.90. Einige Themen die ich bringe, lesen Sie hier auf dem Titel. Aber auch ein neues Papier von Permajet stellen wir vor. Das „Titanium Lustre Metallic 280“. Noch ein paar Tage warten lohnt sich.

 

Der Pokal für den nächsten Wettbewerb: Ein Tropfen aus vielen Tropfen?

Hervorgehoben

Mit dem Patronat der „Naturfreunde Österreich“ gibt es diesen Pokal beim nächsten fotoGEN-Wettbewerb zu gewinnen. Einsendeschluss: 30. August 2017. Natürlich wollte ich diesen Pokal nicht im Studio fotografieren sondern „vor Ort“. Unser abschließendes Ziel bei jedem Seminar ist der Etrachsee in Österreich. Während die Teilnehmer in der „Forellenstation“ bereits auf ihre Bestellung warteten, fiel mir ein, dass ich den Pokal vergessen hatte zu fotografieren. Diese Umgebung war aber bestens geeignet. Nur hatte das Wetter endlich umgeschlagen – es regnete Eigentlich hatten wir darauf gewartet. Also raus mit dem Pokal und am See fotografiert. Fast hatte ich den Eindruck, Tropfen für Tropfen wird dieser „Tropfen-Pokal“ zusammengefügt. Weniger schön: Ich war nass und die restlichen Kleider lagen im gut verpackten Koffer im Auto. Ja, wir fanden noch ein Oberteil, aber ich möchte jetzt nicht sagen, mit was ich im Auto heim fuhr. Auf jeden Fall ein würdige Umgebung für einen würdigen Pokal. Die Bedingungen sind im nächsten fotoGEN und auf diesem Blog. Es wird kein Papierwettbewerb sein sondern mit digitalen Daten !

Bis Dienstag muss die Einsendung in Erding sein!

Einsendeschluss von 4 Papierbildern DIN A4 bis 10.Juni 2017. Preise und Spielregeln in fotoGEN. Siehe auch www.magazin-fotogen.de. Neben dem Titelbild sind auch die Bildaufkleber, die genauen Teilnahmebedingungen und weitere Tipps zu finden. Ausserdem ein kostenloses PDF über Zingst (es war eine Vorschau). In der nächsten fotoGEN wird es eine Nachlese geben und einen Bericht über das Mini-Wunderland in Hamburg. Welche Vorzüge das 12 bis 40 mm, Lichtstärke 2,8  dort hatte, sagen und zeigen wir Ihnen in der nächsten fotoGEN. In der hier gezeigten fotoGEN finden Sie die Preise für den jetzigen Wettbewerb und perfekte Fotos von Silke Kemmer über „Lost Places“. Natürlich das Buch dazu, welches wir mit „Sehr empfehlenswert“ ausgezeichnet haben. Sie erhalten 99 Seiten für 3,90 Euro – sofort als Downlaod bei PayPal-Bezahlung.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

fotoGEN ist erschienen !

Nicht nur fotoGEN-PLUS-Abonnenten können fotoGEN jetzt als Download unter www.magazin-fotogen.de >>>  bekommen. Die letzten Ausgaben sind auch als Einzelausgabe (3.90) erhältlich. Wer Probleme mit der Anmeldung hat, hier finden Sie noch Tipps >>>

Da wir die Vorschau für den ersten digitalen Fotowettbewerb vergessen haben, finden Sie die Ankündigung hier und auch auf www.detlev-motz.de >>> Der Einsendeschluss ist erst im August. Der reguläre Papierwettbewerb mit 4 DIN A4-Bildern ist am 10.6.2017. Wer fotoGEN nicht abonniert hat, findet allgemeine Hinweise zum Wettbewerb hier auf der Wettbewerbsseite >>>

Tipp: Abonnenten können sich unter Facebook für das fotoGEN-plus-forum anmelden. Wir haben bis jetzt mehr Abonnenten wie Anmeldungen auf dem Forum. Möglich ist natürlich, dass diese Bezieher nicht auf FB sind. Sollten Sie dazu noch Fragen haben – melden!

Sieger bei der Publikumswertung in Erding

Die Publikumswertung, während der Ausstellung des Fotoclubs Erding über Ostern, hat einen Sieger ergeben. Es ist Clubmitglied Norbert Senser mit „Brügge“. Sein Motiv, im stärksten Regen fotografiert, gewann mit deutlicher Wertung.

Sein Motiv, welches er auch zu meinem Wettbewerb eingesandt hatte, gewann dort den Sonderpreis von TETANAL. Es erhielt, gleichwertig wie die anderen 3 Gewinner, die höchste Punktzahl. Mit dem Papier das er gewonnen hat – PREMIUM BARYTA 310 – kann er wieder neue Bilder von sich auf DIN A3 printen. Sein zweites Bild, welches ebenfalls auf der Ausstellung zu sehen war, erhielt bei der fotoGEN-Jury ebenfalls eine Urkunde.

Wunsch und Wirklichkeit liegen weit auseinander

Vor ca. 25 Jahren verschickte Fritz Pölking eine Presseinformation an viele Zeitschriften. Auch auf meinen Schreibtisch bei COLOR FOTO flatterte dieses 4-seitige Schreiben. Er nannte es „Die Freunde am Echten“ und gab darin Ratschläge, wie ein „echtes Tier- oder Naturfoto“ auszusehen hat. Nein, er ging noch weiter mit einem Vorschlag, wie so manche „falschen Naturfotos“ genannt werden sollten. Schon damals sagte ich ihm, dass dies nie eintreffen wird. Natürlich kenne ich Fotografen wie Norbert Rosing oder Gabriela Staebler, die sich daran halten, ohne dass sie von diesen Vorschlägen etwas wissen. In der Wettbewerbsfotografie hatten und haben seine Vorschläge aber NULL Erfolg. Natürlich wird kein Wettbewerbsfotograf seine Bilder mit „echte Naturaufnahme“ – „arrangierte Naturaufnahme“ – „erfundene Naturaufnahme“  usw. bezeichnen. Es gibt noch mehr Sparten, die er einführen wollte.  Denn er befand beispielsweise „ich kann keine Fütterungsanlagen aufbauen und kämpfende Tiere fotografieren um die Leute glauben zu lassen, das wäre in unberührter Natur passiert“. Doch kann man und es passiert immer öfters. Denn Wettbewerbsfotografie heisst „gewinnen, gewinnen, gewinnen – mit allen Mitteln“. Dabei bleibt die „Echtheit“ auf der Strecke, denn sie interessiert weder den Einsender noch den Juroren noch den Veranstalter. Wobei die „Echtheit“ bei TAUSENDEN eingehender Fotos, die im Sekundentakt juriert werden, kaum festzustellen ist. Wenn ich heute diese 4 Seiten lese, die ich immer aufgehoben habe, dann sind alle diese Informationen keine Realität geworden sondern Wunschträume. Aber deshalb ist es um so schöner, dass es immer noch Bücher wie von Norbert Rosing gibt, welche die Freunde am Echten pur vermittelt, wie „UP HERE“ aus dem Knesebeck-Verlag.

Vorankündigung: Digitaler fotoGEN-Wettbewerb

Dieser „Tropfen“ als Pokal ist einer der Preise beim ersten „digitalen Fotowettbewerb von fotoGEN“. Damit ist gleichzeitig ein Patronat der Naturfreunde aus Österreich verbunden. Erhältlich ist er für den Teilnehmer, welche die meisten Fotos als Annahme hat. Acht Annahmen sind möglich. Da zur Zeit unendlich viele Wettbewerbe Einsendeschluss haben, wurde der Einsendetermin für diesen Wettbewerb auf August verschoben. Also genügend Zeit, seine besten Bilder zum „Themenfreien Wettbewerb“ und „Blumen, Blüten, Blätter“ auszuwählen oder neue Fotos dafür aufzunehmen. Auf www.detlev-motz.de>>> finden Sie ab April  immer neue Infos. Auch, was es zu gewinnen gibt und wie die digitalen Daten einzusenden sind.

Die Titelthemen stehen fest

Einige der Themen finden Sie hier, wobei es noch weitere Artikel gibt. Der digitale Wettbewerb wurde verschoben,  da sich zur Zeit alle Wettbewerbe im gleichen Zeitrahmen ballen. So ist auch noch Zeit, für „Blumen, Blüten, Blätter“ Bilder neu aufzunehmen.  Mehr Infos finden Sie zur Zeit bereits auf www.detlev-motz.de>>> Auch die die ersten Preise, die es dann gibt, finden Sie ab April dort. Dazu kommen Medaillen und Urkunden. Den Pokal inkl. Patronat der Naturfreunde Österreich finden Sie jetzt ebenfalls auf meiner Webseite.Titelbild vom fotoGEN April, Mai, Juni 2017 ist von Christine Motz.

Sonderpreis von TETENAL

Als Sonderpreis kommt beim fotoGEN-Wettbewerb noch eine Packung spectra jet – Premium Baryta 310 Gramm, 25 Blatt, DINA3 von TETENAL>>> dazu. Dieser Gewinner erhält ebenfalls noch 30 Punkte.  Gewinnen kann sowohl ein Farb- als auch ein SW-Foto. In diesem Fall haben alle eine Chance, die auf unserem Bildaufkleber die Sparte „Papier“ ausgefüllt haben. Es ist ein Zeichen, dass dieser Teilnehmer selbst printet und das Papier auch nutzen kann. Oder einen Clubfreund hat, der selbst printet und sich ebenfalls darüber freut. Siehe Teilnahmebedingungen und alle anderen Gewinne in fotoGEN. Mehr über den Wettbewerb und die Bildaufkleber als PDF finden Sie auch auf www.magazin-fotogen.de >>> auf der rechten Seite neben dem Titelbild. Die Wettbewerbseinsendung mit 4 Papierfotos DIN A4 muss bis 10. März 2017 bei fotoGEN eingetroffen sein.