Olympus: Schöne Farbe, guter Preis

Ich muss zugeben, die Farbe BLAU in allen Schattierungen ist meine Lieblingsfarbe. Deshalb gefiel mir dieses Bild besonders gut. Als Hommage an das beliebte Material „Denim“, gibt es die kürzlich vorgestellte PEN E-PL9 ab sofort als Sonderedition in Blau. Eine perfekte Ergänzung zu jedem Jeans-Outfit, die großartige Bilder und Videos garantiert. Und sie lässt sich fast so einfach wie ein Smartphone bedienen. Nicht nur für Schnappschüsse, auch Langzeit- oder Mehrfachbelichtungen können einfach über den Touchscreen aktiviert werden. Die blaue PEN E-PL9 ist jetzt erhältlich.

Entdeckt in Zingst – Meldung 4

In Zingst ausprobiert: iXpand DRIVE. Er ist etwa 6 cm lang, passt an das iPhone – und in den Geldbeutel. Er sichert die Fotos/Videos auf dem iPhone und überträgt die Daten auf Wunsch auch auf den Mac oder TV. Bei meinen „Spielereien“ mit diversen Apps das optimale Gerät um mein iPhone von den diversen Bildern zu befreien. Zum Sonderpreis mitgenommen und sehr zufrieden.

Die „Spielereien“ mit diversen Apps finden Sie in jeder Ausgabe von COLOR FOTO auf zwei Seiten. Die  nächste Ausgabe zeigt ein Foto-App das süchtig machen kann! Jeweils ein App wurde in den letzten 3 Ausgaben vorgestellt.

±

Lumix – bis 31 Meter Tauchtiefe

Foto: Panasonic

Panasonic meldet eine robuste Outdoorkamera mit interessanten Features, wie 4k Foto/Video-Funktion und integriertem Sucher. Ergänzend dazu ein 3,0 Zoll-Monitor im 3:2-Format, Bildauflösung bis   1 040 000 Bildpunkten.   Bis zwei Meter Fallhöhe stoßfest und kältebeständig bis minus 10 Grad Celsius.Der Hochempfindlichkeit-MOS-Sensor bietet 20,4 Megapixel. Natürlich hat sie auch einen optischen Bildstabilisator. Weitere Features: Wi-Fi mit Geotag, 22 Filtereffekte, Licht an der Kamera das unabhängig von der Kamerafunktion eingeschaltet werden kann, Speicherkarte mit Hochgeschwindigkeits-Datenspeicherung, wie bz.b. bei 4-k-Videos Preis: 429.- Euro

Stativkopf von ZeMove aus dem Online-Shop

Wer auf Facebook ist, kommt um  eine Info von ZeMove fast nicht herum. Angeboten wird ein Stativkopf, den man in eine Z-Faltung einstellen kann. Heute kam ein kleines Päckchen an, welches diesen Kopf erhielt. Hier sehen Sie das erste Foto davon, das ich aufgenommen habe. Mehr über den Stativkopf, nach einem Erfahrungsbericht.

 

Alte Dias wie neu !

Die hier gezeigten Bilder sind keine Sensation. Ausser, dass sie vor 35 Jahren bei einem Umzug entstanden sind – auf Diamaterial.  Hier sehen Sie diese, neu „aufgefrischt“. Dazu war weder ein Scanner noch ein teures Scannerpogramm notwendig. Trotzdem ist in den roten Kleidungsstücken der Stoff scharf abgebildet. Wer Dias heute nur wegwirft, verliert als Fotograf ein Teil seines Lebensabschnitts. Dazu kommt, dass man die Motive eher als Erinnerungsstück sieht und damit nicht auf Postergrösse printet. Dafür gibt es heute, im digitalen Zeitalter, viele Möglichkeiten, solche Motive zu nutzen. In der gezeigten Ausgabe vom Dezember 2017 (erhältlich auf www.magazin-fotogen.de) hatte meine Frau schon beschrieben, wie man – ohne teure Anschaffungskosten – zu guten, digitalen Dateien kommt. Der Rest macht für mich ein Programm, das mit dem Filter „Detailverbesserung“ fast schon unwahrscheinliches leistet. Nicht das ganze Bild wird wie so oft „Überschärft“ sondern nur der  Teil, den ich wünsche. Dazu kommt, dass dieses Programm noch endlos viele andere Presets und Filter liefert. Darunter sogar einen „intelligenten Filter“ der ebenfalls erstaunliches leistet.

In dieser Ausgabe finden Sie auch einen Bericht über die OM-D E-M10 Mark III. Sie hat zwischenzeitlich bei Tests in dieser Preisklasse (um die 700 Euro mit  Objektiv)  bestens abgeschnitten. Damit wurden auch die Dias in bester Qualität  abfotografiert.

200 mm, mit Konverter bis 800 mm

Ich muss sagen, ich liebe sehr kurze und sehr lange Brennweiten beim Micro-FourThirds-System. Auch wegen dem geringen Gewicht. Mit dem Leica DG Vario-Elmarit 50-200mm / F2,8-4,0 ASPH. / O.I.S. (Gewicht 655 Gramm) stellt Panasonic das dritte Objektiv seiner Leica DG Vario-Elmarit F2,8-4,0- Serie vor und baut sein umfangreiches Micro-FourThirds Sortiment weiter aus. Nutzern stehen damit nicht nur 10 hochwertige Leica-Objektive, sondern insgesamt über 75 MFT-Objektive von Panasonic und Drittanbietern zur Verfügung.

Mit seinem Brennweitenbereich vom 100 bis 400mm-Tele (KB) bietet dieses trotz seiner Kompaktheit eine für Foto- und Videoaufnahmen beachtenswerte Möglichkeit, entfernte Objekte heran zu holen. Die beiden optionalen 1,4x bzw. 2,0x Telekonverter (DMW-TC14 bzw. -TC20) erweitern zusätzlich die Brennweite auf maximal 560 bzw. 800mm (KB) und sorgen für noch mehr Potential, weiter abgelegene Motive einzufangen.

Verfügbarkeit und Preis: Das neue Leica DG Objektiv (H-ES50200) ist ab Mai 2018 im Handel erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 1.799 Euro.

LUMIX GH5S: Neues Spitzenmodell unter den Spiegellosen!

Erste Meldungen von der  CES in Las Vegas: Mit der LUMIX DC-GH5S präsentiert Panasonic sein neues Video-Spitzenmodell unter den spiegellosen Systemkameras (DSLM) und erweitert damit das Line-up an LUMIX G Kameras um eine professionelle Produktionskamera, die auch bei sehr schwachen Lichtverhältnissen für optimale Ergebnisse sorgt. Das neue Modell komplettiert zugleich das Spitzentrio unter den LUMIX Kameras von Panasonic bestehend aus GH5, G9 und GH5S. Mit neuem Multi-Aspect 10-Megapixel- Sensor mit dualer Grundempfindlichkeit, besten Low-Light-Qualitäten und zahlreichen zusätzlichen Video-Optionen spricht sie vor allem professionelle Videofilmer an. 

Verfügbarkeit und Preis: Die LUMIX GH5S kommt ab Februar 2018 in Schwarz in den Handel und die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 2.499 Euro (Gehäuse). Mehr darüber finden Sie auf  der Panasonic-Seite >>

Perfekte Reisekameras – beide bereits ausprobiert!

Die Stiftung Warentest bringt in der Dezember-Ausgabe die „Hitliste der besten geprüften Kameras in diesem und im vorangegangenen Jahr“. Eine Kamera schneidet dabei sehr gut ab, die ich ebenfalls schon für einen Erfahrungsbericht in Schottland dabei hatte. Es ist die Lumix GX9. Die Ausgabe können Sie unter www.magazin-fotogen.de noch erhalten. Von dieser Kamera war ich als Reisekamera begeistert und stellte mir die Frage: „Wird es eine Lumix GX9 geben, mit Features, die mir auch wieder zusagen?  Bis jetzt warte ich darauf. Sie kostet um die 1200 Euro mit Objektiv.

Als neu erschienene  Reisekamera spricht man über die Olympus OM-D E-M10 Mark III. Für mich die beste Reisekamera mit Wechselobjektiven, die es zur Zeit für diesen Preis von etwa 699 Euro !!! gibt. Ein Kraftpaket mit unendlich vielen Möglichkeiten und einem perfekten Verwacklungsschutz. Dazu kommt eine Menüführung, die verständlicher ist wie bei anderen Kameramodellen.  Sie hatte ich in der letzten Ausgabe von fotoGEN Oktober-November-Dezember vorgestellt und erhielt auch in anderen Zeitschriften ein dickes Lob.

Für Abonnenten und Wettbewerb-Teilnehmer kostenlos

Wir sind dran: Diese „Blumenausgabe“ erhalten alle fotoGEN-Abonnenten  und Teilnehmer am Fotowettbewerb. In der neuen Ausgabe von fotoGEN >>> zeigen wir die besten Fotos des „Themenfreien Wettbewerbs“. In dieser Sonder-Ausgabe zeigen wir Ihnen unter anderem die besten Bilder zum Thema „Blumen, Blüten, Blätter“. Wer die nächsten zwei Monat noch abonniert, bekommt diese Ausgabe sozusagen noch dazu. Wer Mitglied auf FACEBOOK ist, kann als Abonnent auch das fotoGEN-plus-Forum besuchen. Testen Sie doch einmal das neueste fotoGEN mit 160 Seiten für 3.90 Euro. Auch einen Bericht über die beste Reisekamera mit Objektivwechsel berichten wir. Eine bessere Kamera in der Preisklasse um 780 Euro inkl. Objektiv hatten wir noch nicht in der Hand.

200 mm Tele mit mitgeliefertem 1,4x Telekonverter

Hochwertiges, kompaktes Superteleobjektiv für Micro-FourThirds

Mit dem Leica DG Elmarit 200mm / F2.8 / Power O.I.S. (400mm KB) präsentiert Panasonic sein erstes besonders kompaktes, lichtstarkes Superteleobjektiv mit Festbrennweite. Seine staub- und spritzwassergeschützte Konstruktion sowie der integrierte Bildstabilisator (Dual I.S.-kompatibel) machen es zum perfekten Outdoor-Begleiter.

Das Teleobjektiv empfiehlt sich mit einer Brennweite von 400mm (KB), schnellem Autofokus und hervorragender Leica-Abbildungsqualität besonders für Tier- oder Sportaufnahmen. Der mitgelieferte 1,4x Telekonverter erweitert die Brennweite auf 560mm (KB bei F4.0) und sorgt für mehr Flexibilität beim Einfangen weiter entfernter Motive.

Die F2.8-Lichtstärke ermöglicht Aufnahmen von Motiven, die sich schnell bewegen, während der optische Bildstabilisator Power O.I.S Verwacklungen bei Aufnahmen aus freier Hand ausgleicht. Dadurch lassen sich beim Fotografieren ohne Stativ oder unter schlechten Lichtverhältnissen noch bessere Ergebnisse erzielen. Im Zusammenspiel mit den spiegellosen Systemkameras von LUMIX unterstützt das Objektiv die duale Bildstabilisierung (Dual I.S.) und beugt verwackelten Bildern so noch zuverlässiger vor. Preis steht noch nicht fest.

Doppelbelichtung mit der OM-D E-M10 Mark III

Noch nutze ich jeden schönen Tag, für einen Erfahrungsbericht der genannten Kamera. Diesmal wollte ich eine Doppelbelichtung machen. Ich muss dazu nicht über ein verwirrendes Untermenü einsteigen, wenn ich eine diese machen möchte. Auf dem Drehknopf AP (Oberseite der Kamera), finde ich diverse Möglichkeiten „für fortgeschrittene Fototechniken“. Das sage nicht ich, das meldet mir die Kamera.  Eine davon ist die „Mehrfachbelichtung“. Was ich darüber von früheren Kamera, mit diversen Firmen noch weiss, es war äusserst umständlich. Heute ist dabei die einzige Schwierigkeit, ein Motiv zu finden, zu dem diese Möglichkeit passt. Nachdem seit gestern die Herbstblätter fallen, bin ich zu meinem „Stammbaum“ kann man schon fast sagen, um ein Symbolbild für den Herbst zu bekommen. 1. Bild: Baum mit möglichst neutralem Hintergrund. 2. Bild: Aufnahme von den endlos vielen Blättern die am Boden übereinander lagen. Bei dieser Aufnahme schwenkte ich mit der Kamera während dem Auslösen den Boden ab. Zwei Motive wurden zu einem Bild vereint – und das sogar im RAW-Format! Wobei ich bei einer neuen Kamera immer noch ein JPG in guter Qualität dazu habe. Einen etwas anderen Ausschnitt habe ich am Mac noch gewählt, da links ein Feld mit grünen Pflanzen war. Das passte für mich nicht zu den Brauntönen. Mehr über die Kamera in der nächsten Ausgabe von fotoGEN.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Olympus E-M10 Mark III 2. Teil

Heute, 28.9. ging es auf das Oktoberfest. Ich war gespannt, was für Motive mich erwarten und auf das Wetter. Meine Frau hatte mir das kleinste „Fototäschen“ gesucht, das sie finden konnte (Bild folgt). Denn für die Olympus E-M10 Mark III brauche ich keine große Fototasche. Die Wiesenkontrolle ging reibungslos. Beim Objektiv habe ich mich für das  60 mm und ein Pancake 14-42 entschieden. Beide Objektive sind äusserst kompakt im Format. Was mache ich mit großen Objektiven im Bierzelt? Vorab hieß es aber, die teilweise ! ausgedruckte Gebrauchsanweisung lesen und die ersten Probeaufnahmen machen, um die Kamerabedienung kennen zu lernen. Ich kann jetzt aber schon das erste Fazit ziehen: Es ist in dieser Preisklasse für mich die beste Kamera mit Wechselobjektiven, die ich bisher in der Hand hatte. Nicht jeder Jugendliche oder Rentner, möchte sich eine Kamera ab 2000 Euro kaufen, um dann mit den alten Objektiven zu fotografieren. Von der Bildqualität bin ich ebenfalls begeistert. Die endlosen Anstrengungen, in der Menüführung das zu finden, was ich wollte, sind hier vorbei. Fast alles was ich für meine Aufnahmen benötige, kann ich von oben bedienen (siehe Bild) oder von der Rückseite. Die gezeigten Aufnahmen sind mit dem 60 mm aufgenommen, frei Hand. Selbst bei dieser hohen ISO-Zah,l sehen die Bilder sehr gut aus. Blaue Blume: M.Zuiko Digital ED 60 mm, Blende 2,8 und ISO 2000. Kastanie: 0,6 Sekunden bei Blende 22, ISO 4000, gleiches Objektiv. Ich muss aber dazu sagen, dass ich kein Makro-Fotograf bin, sondern das Objektiv für die Übertragung von Dias auf digitale Daten benutzen möchte. Auch darüber demnächst mehr. Immerhin habe ich einige alte Kinderbilder bereits mit diesem Objektiv abfotografiert – und das ohne grossen Aufwand.  Wer bereits eine M10 Mark III hat oder bekommt – Weihnachtsmärkte fotografieren macht mit einer solchen Kamera in der blauen Stunde  Spaß. 5fach-Verwacklungsschutz bedeutet, dass man das Stativ endlich in der guten Stube lassen kann, solange man keine Experimente machen will. Und ein Stativ braucht man in den wenigsten Fällen auf dem Oktoberfest – in den Zelten stört es nur, wenn man eine „Abschluss-Maß zu sich nimmt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA