Welche Programme nimmst Du?

Zwischenzeitlich hat es sich herum gesprochen, dass ich gerne mit Apps auf dem iPhone arbeite. Zwischendurch kommt die Frage, mit welchen Programmen ich auf meinem PC arbeite. Vorab: Ich arbeite mit einem schon etwas älteren Mac und bin zufrieden, wenn meine „Lieblingsprogramme“ laufen. Eine davon nehme ich gerne für digitale Daten von meinen alten Dias. Diese scannt mir zwischendurch einmal  meine Frau. Das es aber noch TAUSENDE x TAUSEND sind, die in meinem Hobbyraum liegen, ist die Abmachung: Nur die Besten und Wichtigsten wählen. Deshalb bin ich seit Jahren am auswählen, welche ich nehmen könnte. Danach werden die „Dia-Daten“ alle mit Luminar bearbeitet. Die meisten sehen danach aus wie neu oder bekommen einen völlig anderen Look. Anbei sehen Sie Programme, die ich am meisten nutze. Als nächstes zeige ich Ihnen nochmals sechs Programme, die alle von der Firma AKVIS kommen. Sie bietet endlos viele Programme für jeden Zweck. Manchmal höre ich, wer Programme für die Fotografie benutzt kann nicht fotografieren. Ich persönlich meine, derjenige ist eher in der Vergangenheit stehen geblieben, denn Photoshop und Lightroom sind Programme. Und in fast jeder Kamera sind Intelligente Programme. Die Zeit läuft auch in der Fotografie gnadenlos weiter…. 

Vom Original zum (eventuellen) Endbild

Je ein Beispiel aus der Nähe von Zingst und Stralsund, für die schnelle Bearbeitung. Aufnahmen mit  der Lumix TZ71, da ich auf meinen Foto-Streifzügen längst keine SLR mehr benutze. Zu schwer, zu unbequem, zu auffällig.

„Was machst Du eigentlich mit deinen vielen Fotos? Wie bearbeitest Du sie?“ werde ich oft gefragt. Vorab: Meine Frau, die nicht weniger Fotos im Urlaub macht, arbeitet mit Lightroom und extra dafür gekauften Presets. Ich arbeite mit den Programmen von Skylum. Der erste Schritt erfolgt aber auch mit Photoshop CS6 und Lightroom 6. Das heisst, eventuelle Sensor- oder Staubflecken entfernen und das Bild  zuschneiden.  Der nächste Schritt ist die Bearbeitung mit Luminar (siehe auch weitere Infos hier auf dem Blog). Unter anderem mit dem „Accent-Al-Filter“ und „Detail an bestimmten Stellen verbessern“. Danach kommt die eventuelle Wahl eines Presets. Aber auch mit weiteren Programmen der Firma  Skylum (Siehe Bild ganz unten rechts). Natürlich kommt es immer darauf an, für welchen Zweck ich das Bild in dieser Art verwenden möchte.  Zu den unten gezeigten „Endbildern“ kommen noch meist viele Varianten mit anderen Presets/Filtern dazu. Ich hoffe, dass Luminar ab Herbst auch die längst angekündigte Bibliothek erhält. Dass es noch viele, weitere intelligente Filter von dieser Firma geben wird, bin ich mir sicher. Denn diese sind grundsätzlich die Zukunft, gerade in Kameras! Für mich ist klar, dass es zu den gemieteten Programmen eine starke Konkurrenz werden wird. Nicht  jeder möchte mieten! Ausserdem ist das Programm gegenüber anderen Programmen erheblich günstiger.