Mrz 232016
 

 

Ohne TitelGestern kam das VÖAV-Journal in’s Haus geflattert. Wie auch andere Verbandszeitungen nur interessant, wenn man Mitglied ist. Sind meine Frau und ich! Der VÖAV geht seinem 90. Jahr entgegen und man muss sagen, mit neuen Ideen. Der Ort für die 56. Staatsmeisterschaften  ist kaum zu überbieten (11.Juni). Burg Forchtenstein mit einem edlen Festsaal in bester Lage. Die Vermarktung der wichtigsten Veranstaltung, also der Staatsmeisterschaft, hat Priorität. Für 2017 ist die Austragung in der Bundeshauptstadt geplant, mit einem großen Rahmenprogramm. Ein „STM Organisationskomitee“ ist für die Eventplanung verantwortlich. Auch andere Aktionen zeigen Erfolge. So wurde ein Wettbewerb mit erwarteter Zuwachsrate von 10 Prozent, mit 100 % deutlich überstiegen.  Zwischenzeitlich kommt auch eine der modernsten Wettbewerbsplattformen am Markt zum Einsatz. Nicht nur die Kontrollierbarkeit der Einsendungen wurde stark verbessert  sondern auch das Arbeitsaufkommen hat sich deutlich reduziert.  Erfreulich ist auch die Partnerschaft mit der CEWE Stiftung. Ausserdem wird der Mitgliedsausweis erneuert. Neu dazu kommt der VÖAV FOTOPASS „Offizial“. Man darf gespannt sein, wie es mit dem „neuen VÖAV“ und dem neuen Präsidium weitergeht.

Jan 032016
 

img701Die erste Zeitschrift im Briefkasten 2016 ist das VÖAV-Journal. Nach der Lektüre hat man den Eindruck, beim neuen Vorstand tut sich was. Die angekündigten Wettbewerbe haben meist kleinere oder größere Änderungen für das neue Jahr bekommen, wie z.b. die Staatsmeisterschaft. Interessant war für mich auch die Info, dass Sitzungen jetzt mit einem hochmodernen Videokonferenz-System abgehalten werde können. So einige Anreisen und Übernachtungen fallen damit für die Funktionäre flach. Das System dürfte sich damit schon in kurzer Zeit amortisieren. Auch die Gedanken zur Jugendfotografie hören sich recht gut an, auch die Ideen zur Schulung und Fortbildung. Man darf gespannt sein und kann dem neuen VÖAV-Präsidenten Ewald Schmelz nur viel Glück wünschen, dass diese Ideen nicht wie so oft bei Verbänden im Sande verlaufen. Denn wie immer ist ein Verband nur gut, wenn seine Mitglieder begeistert mitmachen.

Aug 232015
 

Der VÖAV startet mit neuen Namen durch. Das neu gewählte Präsidium: Ewald Schmelz, Präsident –  Horst Lüdemann, Kassier – Frank Möckl, Jugend & Zukunft – Gerhard Hofbauer, Schriftführer – Anton Malta, Wettbewerbe –  Michael Tratsch, Workshops&Ausstellungen – Interessant das Amt „Jugend & Zukunft“, denn da gäbe es bei allen Amateurverbänden viel zu tun und das nicht erst in den letzten Jahren.  Dazu kommen noch die Stellvertreter Helga Domhauser, Peter Braunschmied, Alexandra Schmelz, Christian Pucher und Michaela Pucher.  Man darf gespannt sein, was sich nach der üblichen Einarbeitungsphase tut.

Mai 272015
 

img589Heute bringt die Briefträgerin die neue Ausgabe des VÖAV. Im Gegensatz zu Ausgaben in früheren Jahren macht bereits das Titelbild von Thomas Pichler „Lust zum Reinschauen“ auch Lust zum Reinschauen beim Journal. Das Layout ist großzügiger gewordenen und die kleinen Briefmarkenbilder, welche man auch aus Verbands-Katalogen kennt, sind fast verschwunden. Die Beiträge sind interessanter geworden, wie zum Beispiel von Michaela Pucher „Fotografie ist meine Leidenschaft“. Wobei in der Ausgabe meist Ausschreibungen oder Ergebnisse von Wettbewerben zu lesen sind. Einer der interessantesten Wettbewerbe ist für mich der „VÖAV Kollektionen-Circuit“. Da meine Frau und ich im VÖAV Mitglied sind, werden wir uns an diesem wieder einmal beteiligen (ja, so eine Mitgliederwerbung schafft nur Franz Matzner mit seiner Überredungskunst). Falls Sie ebenfalls Mitglied werden wollen, einfach auch einmal auf die VÖAV-Seite schauen.

Mrz 292015
 

Ich sollte zu diesem Seminar noch erwähnen, dass es nicht nur den „Almenrausch“ gibt, der aus vielen Sträuchern mit buschigem Wuchs besteht und vielen roten Blüten. Zu dieser Zeit finden Sie weitere interessante Blumen, wie sie auf diesem Bild sehen. Viele davon sind geschützt und schwierig zu finden. Wir wissen wo sie ist, wie diese gelbe Orchidee. Und wenn Sie gerne nebenbei Kühe fotografieren, der kann Almen- und Kuhrausch miteinander verbinden. Wer mehr Info möchte, zu diesem Seminar im Juni, kurze Mail an info@detlevmotz.de und Sie erhalten ein PDF zugesandt.

Wie immer wird dieser Workshop mit dem VÖAV veranstaltet. Franz Matzner vom VÖAV ist dabei und für die Organisation und diverse „Leckerbissen“ zuständig. Auch der Gaumen benötigt etwas nach den Aufnahmen. Preis im DZ 260.- Euro. Inkl. Frühstück, Abendessen und Referentenhonorar. EZ sind möglich. Anreise Donnerstags, Abreise Sonntags. Am Abend gibt es eine intensive Bildbesprechung, am ersten Abend Tipps wie Sie zu guten Blumenfotos kommen. Wir zeigen Ihnen dabei auch, wie Sie mit Ihren Fotos mehr Chancen haben, bei Wettbewerben zu gewinnen!

Motive, die immer seltener werden.

Motive, die immer seltener werden. Man muss sie suchen und auch als Interessant erkennen. Beim Seminar in der Steiermark versucht meine Frau und ich darauf einzugehen. Die wichtigsten Tipps erhalten Sie aber per Beamervortrag am Anreisetag vermittelt und bei der Bildbesprechung am Abend.

Er findet auch 2015 im Juni wieder statt. Noch sind ein paar Plätze frei. Ich würde mich freuen, wenn noch mehr Fotografen ausserhalb von Deutschland zu unseren Fotografen aus Österreich dazu stossen würden. Noch können Sie sich anmelden - Das Seminar findet wie immer statt.

Er findet auch 2015 im Juni wieder statt. Noch sind ein paar Plätze frei. Ich würde mich freuen, wenn noch mehr Fotografen ausserhalb von Deutschland zu unseren Fotografen aus Österreich dazu stossen würden. Noch können Sie sich anmelden – das Seminar findet wie immer statt.

Nov 192013
 

 

Auf dieser Seite geht es zu den Teilnahmebedingungen, dem Teilnahmeformular und den Bildaufklebern

Auf dieser Seite geht es zu den Teilnahmebedingungen, dem Teilnahmeformular und den Bildaufklebern

Da ich jetzt öfters gefragt werde, eine kurze Antwort. Der nächste fotoGEN-Wettbewerb zu dem Sie einsenden können, ist der „fotoGEN-International-Open 2014“ mit VÖAV und PSA-Patronat. Zu diesem Wettbewerb können Sie bereits jetzt ihre Fotos einsenden. Wenn Sie auf  der gezeigten Einstiegseite zum Wettbewerb >>> angekommen sind, finden Sie dort die weiteren Links zum Wettbewerb. Sie finden dort die Teilnahmebedingungen, die Bildaufkleber und das Teilnahmeformular. Diese Runde entscheidet nicht nur über Medaillen, Urkunden, Preise, Punkte sondern auch über den „Fotograf des Jahres von fotoGEN“. Falls Sie Fragen haben, Anruf genügt: 08122-2276332. 

 

Mai 082013
 

Fotokataloge gab und gibt es fast von jedem Fotowettbewerb solange ich zurück denken kann. Je größer der Wettbewerb, desto umfangreicher der Katalog und die endlosen Seiten mit den Punkte-Vergaben. Es soll Fotografen geben, die sich nicht für die Bilder sondern nur noch für die Punkte interessieren. Ob Staatsmeisterschaft in Österreich (VÖAV) oder Bundesfotoschau  (DVF) in Deutschland –  es gibt einen Katalog. Man blättert ihn einmal durch, legt ihn auf den großen Stoß zu den anderen Katalogen und geht zur Tagesordnung über. Als Sammler dieser Lektüre (und nicht nur dieser) komme ich gelegentlich unweigerlich  an meine „Platzgrenzen“ – 20 Kartons mit diversen Katalogen landeten von einer Woche im Papiercontainer. Viel Herzblut von den „Machern“ und „Layoutern“ steckt in diesen Dingern.

Heute sehe ich zufällig das Jahrbuch des DVF Bayern >>>, welches es für 5.- Euro Schutzgebühr auf Papier gibt, aber auch im Internet. Darin können Sie einen Blick auf diverse Landes-, Bezirks- und Quartalswettbewerbe werfen. Sie finden dort auch Fotoclubs aus Bayern! Ich habe es in Ruhe digital durchgeblättert und muss sagen, in diesem Katalog sehen Sie viele gute Bilder. Teilweise erheblich bessere Fotos, wie ich sie eher im Katalog einer Bundesfotoschau- oder Staatsmeisterschaft vermuten würde. Daran haben natürlich nicht die Macher eine Schuld sondern eher so manche Juroren. Wenn Einsteiger wissen möchten, wie sehen gute Wettbewerbsbilder aus, dort finden sie eine große Auswahl. Während die Bundesfotoschau oder die Staatsmeisterschaft  mit der „olympischen Disziplin“ verglichen wird, kann sich in diesem Katalog der Einsteiger mit Bildern messen, die er eigentlich auch schaffen müsste? Es ist beim DVF sozusagen der Einstieg in die Wettbewerbsfotografie! Wie gesagt, es sind u.a. Fotos von Bezirks- und Quartalswettbewerben! Haben ihre Bilder bereits dieses Niveau? Übertreffen Sie diese Ideen? Gestalten Sie auch so gekonnt? Schauen Sie rein – die Antwort müssen Sie sich selbst geben. Für Schwaben und Schotten: Die digitale Ausgabe können Sie kostenlos anschauen!

 

Aug 272012
 

tsc-cover-2012.jpg

Gerade bekomme ich ein „Rundmail“ vom VÖAV, der auf diese Ausstellung hinweist. Der Titel „Die besten Dias der Welt…“ ist etwas verwirrend, Sie werden natürlich eine Beamer-Präsentation erleben. Ob Akt, Humorfotos, Landschaft, Sport, Tiere, was Sie zu sehen bekommen ist eine Auswahl der besten Fotos, die zum TRIERENBERG SUPER CIRCUIT >>> eingegangen sind. An dem Sie sich übrigens auch beteiligen können!

Sie sollten vielleicht etwas mehr Geld mitnehmen, wenn Sie am 3.9. ins Festspielhaus Bregenz gehen (Beginn 20 Uhr), denn es gibt zur Show das Buch in limitierter Auflage mit 560 Seiten und 2000 Abbildungen – und zwar in bester Druckqualität. Es kostet 59 Euro und ist sein Geld wert. Ob Show oder Buch, soviel „Augenfutter“ werden Sie so schnell nicht mehr zu sehen bekommen. Eine Kartenreservierung ist über fotoforum@fotosalon.at möglich oder über die Telefonnummer in Österreich: 0664-3304533. Auf dem Bild sehen Sie den Titel der Luxury Edition, welche Sie käuflich erwerben können, solange es das Buch noch gibt.

Jun 282012
 

Almrausch

Dieses Jahr fand der traditionelle VÖAV-Fotoworkshop „Almrausch“ vom 21.6. – 24.6. in der Steiermark in Krakaudorf unter der Leitung von Peter Ernszt statt. 24 Teilnehmer, davon rund ein Drittel aus Deutschland, konnten Freitag bei guter Witterung die Alpenrosenblüte im Rantental fotografieren. Am Samstag ging es zum Sölkpass, der leider im Nebel war und anschließend bei idealem Fotowetter (bedeckter Himmel) zum Schöder-Wasserfall. Franz Matzner sorgte wieder für das leibliche Wohl und so konnten die Teilnehmer sich wieder auf einer Hütte bei einer Jausen stärken. Abends wurden Bilder gezeigt und besprochen. Die Tage vergingen wie im Flug. Nach einem Besuch am Sonntag beim Etrachsee stand leider schon wieder die Heimreise an.  Peter Ernszt

Die gleichen Location und noch etliche mehr, werden ab dem 6. Oktober 2012 wieder angefahren. Weitere Infos finden Sie in der nächsten fotoGEN >>>, welche am 5. Juli erscheint. Anmeldungen wie immer nur über: Franz Matzner – Tel. 0043 699 812 38 270 oder franz.matzner@chello.at Es sind noch wenige Plätze frei.

 

Mai 312012
 

DVF Rüdiger Horeis

„Hast Du mir rote Punkte für die verkauften Bilder“ meinte Rüdiger Horeis in der Kon-Tiki-Bar. Schon das zeigt, dass die S/W-AG Süd mit tollen Bildern glänzte. Die Reduktion auf Schwarzweiß zeigte wieder einmal, dass Farbe auch störend sein kann und SW-Bilder eine enorme ästhetische Wirkung auf den Betrachter haben. Bei vollem Haus wurde hier auch der „Deutsche Fotopreis vom DVF“ verliehen. Hier zu sehen von links nach rechts: Rüdiger Horeis, der Kurator Klaus Tiedge und DVF-Präsident Willy Borgfeldt. Erfreulich auch, dass diese Ausstellung vom DVF nicht wie im letzten Jahr in einem gelben Verkaufszelt stattfand sondern in einem Raum der den Bildern angemessen war. Erfreulich auch, dass viele Interessenten gekommen waren.