Entdeckt in Zingst – Meldung 4

In Zingst ausprobiert: iXpand DRIVE. Er ist etwa 6 cm lang, passt an das iPhone – und in den Geldbeutel. Er sichert die Fotos/Videos auf dem iPhone und überträgt die Daten auf Wunsch auch auf den Mac oder TV. Bei meinen „Spielereien“ mit diversen Apps das optimale Gerät um mein iPhone von den diversen Bildern zu befreien. Zum Sonderpreis mitgenommen und sehr zufrieden.

Die „Spielereien“ mit diversen Apps finden Sie in jeder Ausgabe von COLOR FOTO auf zwei Seiten. Die  nächste Ausgabe zeigt ein Foto-App das süchtig machen kann! Jeweils ein App wurde in den letzten 3 Ausgaben vorgestellt.

±

Kurzausflug nach Stralsund. Meldung 3

Eigentlich wollten wir  wieder zu „Karls Erdbeer-Hof“ nahe Rostock. Leider reichte die Zeit  dazu nicht, denn der Vergnügungs-Park ist  nicht gerade  klein. Deshalb  haben wir Stralsund gewählt. Was uns erwartete war der Aufbau eines Rummelplatz direkt am Hafen und vor  den alten Gemäuern. Das waren Motive für mich! Leider ein viel zu kurzer Besuch. Er  war  eigentlich mit dem Schiff aus  Zingst geplant – aber ein Tag inkl. Hin- und Rückfahrt wäre zu lange gewesen.

Gut, dass es die Erdbeer-Stände auch in Zingst gibt. So fuhr ich mit dem Radl einmal am Tag zu ihm um meine Frau damit  zu überraschen: Die besten Erdbeeren die ich kenne. Bei CEWE wurden dann noch 2 Bilder ausgedruckt, die  wir ihm hinterließen. Danke für das Foto, und grossen Dank für diese Erdbeeren! Bei einem Fotofestival sind die Leute sehr viel offener – man muss sie  nur ansprechen auf ein Foto.

Die Sensation: Pottwal am Strand Meldung 2

Viele fielen darauf herein, einige ärgerten sich, einige regte es zur Diskussion an. Auf jeden Fall kam Zingst in ziemlich vielen Zeitschriften vor. Selbst die BILD titelte und lockte Zuschauer an. Eine bessere Werbung kann man nicht bekommen  – egal wie man darüber denkt. Ich fand diese Aktion recht gut, denn es gab viele Diskussionen rund um den Wal die ich hörte. Kinder fragten „ist der echt“? Erwachsene ärgerten sich teilweise über den „Fake“.  Einige  der sattsam bekannten Selfie-Touristen wollten sich auf den Wal setzen für ein Bild, der streng bewacht wurde. Doch eigentlich sollte  diese Aktion nur auf ein Problem aufmerksam machen. Weshalb, das erfuhr man bei einer Vorstellung mit den „Wissenschaftlern“  jeden Tag am Strand.

Schon fast nicht zu glauben, einige Tage später schwemmte es an anderer Stelle einen echten, toten Jungwal an, mit  starken Wunden. So hatte Zingst einen „Aufregen“ der  dann tatsächlich passierte.

Zurück von der Ostsee – Meldung 1

Um 11 Uhr ging es „ab aus Zingst“. Um 22.30 Uhr Ankunft in Erding. So schön Zingst ist, aber die diversen Möglichkeiten um dort hin zu kommen, sind nicht ausreichen. Es geht nur teuer mit Flieger und Mietwagen, mit der Bahn (siehe Zeit oben) oder mit der Auto, was im Stau enden kann.

Zurück aus Zingst geht es an das Bilder aussortieren. Als erstes Bild, keine eigene Aufnahme. DOCMA war wie jedes Jahr kreativ. Das heisst, sie lassen sich jedes Jahr eine neue Aktion einfallen! Die Ideen anderer Fotozeitschriften sucht man vergebens. Der hier gezeigte Spruch (jedem Porträt von DOCMA beigegeben und von der jeweiligen Person gesagt) gilt für mich natürlich nur für Zingst. Jetzt sind wieder Weisswurst und Leberkäs die Favoriten. Der Spruch von meiner Frau hat unbegrenzte Gültigkeit.

Während ich am Strand „eingefangen“ wurde, hatte Christoph Künne von DOCMA „meine Beste“ im Jahreszeiten entdeckt.

Seitenaufrufe von diesem Blog

Natürlich könnten es immer mehr sein… Aber ich freue mich trotzdem, dass es vom 1.1. 2018 bis zum 23.5.2018 wieder  204 759 Seitenaufrufe für diesen Blog gegeben hat. Auch weiterhin wird es hier diverse Infos über Bücher, Fotografie, TV-Serien, Spielfilme, Ausstellungen, Wettbewerbe und Seminare geben. Bitte auch weitersagen, bzw. mailen, dass es diese Seite gibt. Da diese Seite seit 10 Jahren kostenlos ist, bitte ich auch um Mund-zu-Mund-Propaganda für www.magazin-fotogen.de. Auch beim Bücherkauf über diese Seite, kommen ein paar Cent zusammen. Grundsätzlich werden hier aber nur Bücher vorgestellt, die es auch verdient haben. Nur durch Ihre Werbung kann es fotoGEN mit ca. 100 Seiten und dem Wettbewerb geben.  Mehr dazu noch, Anfang Juli.

fotoGEN-Wettbewerb – noch mehr Infos ab 2. Juni 2018

Wie immer vier Fotos. Die Bildaufkleber finden Sie auf dem genannten Link. Die Adresse müssen Sie nur einmal ausfüllen und auf die anderen Aufkleber klicken. Diese füllen sich selbst aus.

Bis 12. Juni haben sie noch Zeit für Einsendungen zum Fotowettbewerb. Ab dem 2. Juni finden Sie hier nochmals die genauen Bedingungen und Preise. Bei den Einsendern von Papierbildern hat sich nichts geändert. Siehe auch hier >>>

Für die übernächste Runde 3 im September steht das Thema fest: Es gibt wieder einen Themenfreien Wettbewerb mit 4 Bildern und einen Zusatzwettbewerb mit dem Thema: Wasser, Wind, Wellen, Strand. Mehr darüber folgt. Für jede Sparte gibt es wieder einen Pokal.

Für Webseiten-Betreiber: 249 Seiten DSGVO

Endlos viele Anbieter gibt es auf Facebook, die Ihnen bei der DSGVO helfen möchten – nicht immer ganz günstig. Probieren Sie es doch mal mit dem Buch aus dem Rheinwerk-Verlag von Christian Solmecke  und Sibel Kocatepe. Enthalten sind auch Musterverträge. Ausserdem können Sie das Inhaltsverzeichnis und ein Kapitel beim Verlag nachblättern. Es erscheint am 5. Juni und kostet 39,90 Euro. Hier können Sie es beim Amazon-Verlag  bestellen >>>. Nachblättern beim Verlag können Sie hier >>>

Newsletter nur noch per Eintrag !

Hervorgehoben

Der letzte Newsletter wurde von mir verschickt. Wer diesen nicht erhalten hat, hier eine kurze Info: Nachdem die DSGVO ihre Schatten wirft, geht der kostenlose fotoGEN-Newsletter nur noch an Interessenten, die sich auf der rechten Spalte unter „NEWSLETTER FÜR UNSERE LESER eingetragen haben. Dies gilt auch für  Personen aus der Fotoindustrie!  Dies zeigt mir, dass Sie diesen auch weiterhin wünschen. Mein Dank gilt an die Blog- und Newsletter-Leser, die sich auch weiterhin für diesen interessieren. Wer weiterhin informiert sein möchte, kann aber auch als „Morgenlektüre“ diesen Blog abspeichern um Infos über Bücher, TV-Serien, Filme, Fotografie, Software und Workshops zu bekommen. Sollten Sie Fragen haben: info@detlevmotz.de

Ich darf bei dieser Gelegenheit auch nochmals daran erinnern. Wer fotoGEN liest, kann sich bei Facebook im fotoGEN-PLUS-Forum anmelden. 

Interessante App und aktuelle Leserbild-Besprechung

Die neue COLOR FOTO  für Juni ist erschienen. Wie in den letzten zwei Ausgaben, finden Sie auch jetzt von mir eine Leserbild-Besprechung und zwei Seiten über eine App, die es für Iphone oder/und Android gibt. Foto-Apps gibt es wie Sand am Meer, deshalb stelle ich jetzt zu Beginn der Serie welche vor, die man eigentlich haben sollte. Sie erleichtern die Bildbearbeitung und kreative Gestaltung per Smartphone. Ausserdem bin ich sicher, dass in den nächsten Monaten weitere interessante Apps erscheinen werden.

Zur Bildbesprechung: Bitte halten Sie sich an die Infos in Color Foto. Es darf nur ein Bild eingesandt werden! Auf dem Mail muss auch die genaue Adresse stehen und das Bild dazu als JPG! In der übernächsten Ausgabe finden Sie dann ein praktisches App, das ihr Selfie in sehenswerte Porträts – auch mit neuem Umfeld – verwandelt. Soviel vorab: Das jetzt gezeigte App ist auch schon „Sucht pur“, wenn Sie auf Collagen und Tableau stehen.

Zirkusfilm mit hörenswerter Musik und Hugh Jackman

Link

Ehrlich? Ich mag eigentlich keine Filme, bei denen immer wieder gesungen wird! Die absolute Ausnahme war „Greatest Showman“ mit Hugh Jackman (der selbst ebenfalls  singt). Ich mag dazu auch Zirkus, weil ich als Kind und Jugendlicher viele Zirkusunternehmen erleben durfte. Selten habe ich zur  Handlung auch noch eine so schmissige und schöne Musik gehört, wie in diesem Film. Dass ich nicht alleine mit dieser Meinung bin, zeigt auch die Kundenbewertung auf Amazon >> Die einzige schlechte Bewertung kommt mal wieder von einem militanten Tierschützer. Auch Peta hat es sich leider nicht verkniffen, seine Meinung beim Start des Films  über die armen Tiere abzulassen >>>. Wobei die Tiere in diesem Film animiert sind! Ich bin immer der Meinung, diese Tierschützer sollten sich eher um die TAUSENDE von Katzen und Hunde kümmern, die in den Tierheimen abgegeben werden. Man sollte sich den Spaß nicht verderben lassen – der Film ist auch für Kinder bestens geeignet – wenn sie Musik, weniger Action und eine interessante Handlung mögen. Ich freue mich jetzt nochmals auf die DVD und ein gutes Sound-Erlebnis. 

Samstag: Glanzlichter Fürstenfeldbruck

Besuch in Fürstenfeldbruck: Wie immer ist der dortige Biergarten (kloster stüberl) ein guter Treffpunkt um viele Fotografen zu treffen. Unter anderem Michael Martin, Konrad Wothe, Norbert Rosing, Bernd Römmelt, Herbert Becke, Elisabeth Claußen-Hilbig, Nils Häusler,  Jürgen Winkler, Journalistenpaar Henninges usw.  Es gibt auch einige Motive, die einen schnellen Schuss wert sind. Hier ein Porträt aus der Greifvogel-Flugvorführung  (Luminar TZ71). Aussedem ein kurzes Treffen am DVF-Stand mit Peter Gebel und Lothar Bodenstein vom Fotoclub Erding. Über das Wetter konnte sich der Veranstalter nicht beklagen. Es war fast schon zu schön für eine solche Veranstaltung.

Lumix – bis 31 Meter Tauchtiefe

Foto: Panasonic

Panasonic meldet eine robuste Outdoorkamera mit interessanten Features, wie 4k Foto/Video-Funktion und integriertem Sucher. Ergänzend dazu ein 3,0 Zoll-Monitor im 3:2-Format, Bildauflösung bis   1 040 000 Bildpunkten.   Bis zwei Meter Fallhöhe stoßfest und kältebeständig bis minus 10 Grad Celsius.Der Hochempfindlichkeit-MOS-Sensor bietet 20,4 Megapixel. Natürlich hat sie auch einen optischen Bildstabilisator. Weitere Features: Wi-Fi mit Geotag, 22 Filtereffekte, Licht an der Kamera das unabhängig von der Kamerafunktion eingeschaltet werden kann, Speicherkarte mit Hochgeschwindigkeits-Datenspeicherung, wie bz.b. bei 4-k-Videos Preis: 429.- Euro