Ratgeber – Selbständig als Fotograf(in)

Wer die sozialen Medien liest, wundert sich, wer sich alles Fotograf nennt oder als Fotograf selbständig werden möchte.  Ein Profifotograf sagte mir mal: „Die meisten sind schon überfordert, wenn sie eine Vorstellungsmappe abliefern müssen – meist kommt dabei ziemlich Schrott heraus.“ Vielleicht sollte man bei Interesse zur Selbständigkeit als Fotograf(in), vorab das Buch von Ralf und Nicole Obermann studieren. Es ist sachlich und verständlich geschrieben. Ein guter Ratgeber für den Einstieg in die Selbständigkeit.

Was man im Monat verdienen sollte, um mit der gewünschten Fotografie über die Runde zu kommen, finden Sie auf Seite 181. Vielleicht fangen Sie mit diesem Thema im Buch einfach einmal an! Meine Frau hatte auch dieses Buch für eine Vorstellung ausgewählt und auf der Fahrt nach Garmisch-Partenkirchen – und zurück – ausgelesen. Mehr dazu finden Sie von ihr an weiteren Büchern im nächsten fotoGEN (Januar – das demnächst erscheint).  Leseprobe und Inhaltsverzeichnis finden Sie auf der Verlagsseite vom dpunkt.verlag. Bestellen können Sie das Buch unter anderem bei Amazon >>>

Mit kompakter Übersicht der Multicopter-Typen

Heute, am 24.12. brachte der Briefträger dieses neue Buch.  Eigentlich für die nächste Ausgabe gedacht. Da aber eine Statistik zeigt, dass 2017 so viele Copter verkauft werden wie nie, doch vorab dieser Tipp. Für ein Geschenk an Weihnachten dürfte es schon zu spät sein, aber nach den Feiertagen sind die Läden ja wieder auf. Das Buch von Paul Eschbach hat 348 Seiten und kostet 39,99 Euro. Nicht gerade preiswert, aber dafür wird in 11 Kapitel alles geboten, was man über den Umgang mit den „Fliegenden Kameras“ wissen sollte. Das Buch ist gerade erst erschienen und hat damit auch die neuesten Informationen.

Programm für Mac, jetzt auch für Windows!

Ohne TitelBildbearbeitungsprogramme wie Photoshop erhalten immer mehr Konkurrenz. Für Profi-Bildbearbeitern mögen sie noch nicht umfangreich genug sein, aber für Amateure und auch Wettbewerbsfotografen, die nur von Zeit zu Zeit Bilder bearbeiten, reicht dieses Programm längst aus. Ausserdem ist es erheblich günstiger. Jetzt ist die Betaversion für Windows erschienen. Hier sehen Sie noch das Buch/DVD für die Bearbeitung mit dem Mac, erschienen im Rheinwerk-Verlag. Auf diesem Blog hatte ich bereits darüber berichtet. Auch noch ein neues Programm unter dem Namen LUMINAR ist für Mac erschienen, wird aber erst 2017, vermutlich im Frühling, ebenfalls in der Windows-Ausführung ausgeliefert. Man kann sagen, Konkurrenz belebt das Geschäft und macht die Bildbearbeitung auch für Fotografen interessant, welche nicht mieten oder in teure Programme investieren möchten. Affinity Photo>>> kostet um die 50 Euro und bietet dafür hochwertige Funktionen. Hier finden Sie Luminar unter diesem Link >>. Zur Zeit noch nur für Mac.

EPSON perfection V850 PRO: Bilder ohne Kamera

In fotoGEN hatten wir über das Buch „Ohne Kamera – Fotografieren mit dem Scanner“ aus dem dpunkt-Verlag berichtet, von Walter Spagerer. Die ersten Versuche hat meine Frau zwischenzeitlich gestartet. Sieht man von der Technik ab – sprich, die richtigen Einstellungen aus der Bedienungsanweisung zu finden – hat diese Art der Fotografie „Suchtpotential“. Dabei muss es nicht bei Blätter und Blumen bleiben. Mehr dazu finden Sie in der Januar-Ausgabe von fotoGEN. Das Buch kann man ebenfalls empfehlen, da es in erster Linie perfekte und plastisch wirkende Objekte zeigt, an die wir noch nicht rangekommen sind.

Ohne Titel

Berge 2017: Österreichs Alpenvereins-Jahrbuch 141 Ausgabe

alpenverein600Mehr aus Zufall bekam ich das Buch „BERGE 2017“ in die Hand, welches soeben frisch erschienen ist. Für Bergfreunde aus Österreich und Touristen, welche gerne Österreich besuchen ein „Standardwerk“. Zu finden sind viele Beiträge von bekannten Autoren und Fotografen. Etwa 230 farbige Abbildung auf 256 Seiten. Preis: 18,90. Wer mehr darüber wissen möchte, geht auf die Webseite des Tyrolia-Verlags >>>. Dort finden Sie auch den hier gezeigten Kalender von Bernd Ritschel und Herbert Raffalt. Ausserdem noch Kalender von Vorarlberg, Tirol und Almen. Ausserdem sind im Prospekt noch mehr interessante Bücher zu finden. Auch von Heinz Zak, den fotoGEN ebenfalls recht gut kennt.

Sie sind in Zingst am 31.5.2016 – unbedingt ansehen

hechenblaikner3
Wie so oft, habe ich dieses Buch für eine fotoGEN-PLUS-Besprechung>>> eher durch Zufall entdeckt. Wobei Zufall bei mir heisst, dass ich immer auf der Suche nach Bücher bin. Im Internet, auf Buchausstellungen, in Prospekten. Dieses Buch ist auf der der einen Seite Dokumentation, auf der anderen Seite eine vergnügliche Reise durch die Bergwelt. Aber auch ein Beispiel, wie man mit 2er-Serien die Aussage enorm steigern kann. Gegenübergestellt wird ein SW-Bild früherer Tage mit einem Farbbild aus der heutigen Zeit. Passendere Gegenüberstellungen habe ich selten gesehen. Aus diesem Grund dürfte der Vortrag in der Multimediahalle in Zingst am 31.5. ein absoluter Höhepunkt werden. Auch deshalb, weil Sie Lois Hechenblaikner so eher selten erleben können. Es lohnt sich also, hier den Vorverkauf unbedingt zu nutzen. Leider auch eine nicht ganz so positive Nachricht: Das Buch ist immer noch vergriffen und es ist fraglich, ob es bis Zingst neu aufgelegt wird. Ich freue mich natürlich, dass ich mit diesem Buch schon vor längerer Zeit „das richtige Näschen“ dafür gehabt habe und das „Sehr empfehlenswert“ aus ganzem Herzen kam. Jedem dem ich es bis jetzt gezeigt habe, ist begeistert (Steidl-Verlag).

Tipp: Buchen Sie rechtzeitig. Der Vortrag von Michael Martin ist bereits ausgebucht. Hier kommen Sie direkt auf den Buchungs-Link in Zingst >>>

Von den neuen Bücher, welche bei mir auf dem Tisch liegen, finden Sie eine Buchbesprechung in der nächsten fotoGEN.