Neu vom dpunkt.verlag

Hervorgehoben


Das neue Luminar-Buch habe ich auf diesem Blog schon vorgestellt. Neu sind ebenfalls diese zwei Bücher. iPhone 11 & 11 Pro von Markus Schelhorn und „Authentische Porträts fotografieren“ von Chris Orwig. Das iPhone-Buch hat 150 Seiten und man beachte, es ist „das Handbuch zur Kamera“! Im Gegensatz zu einer Broschüre, die ich bereits vorgestellt hatte, geht es nicht um andere Möglichkeiten, welche das iPhone bietet. Sie finden darin aber auch einige Foto-Apps, die sich für die kreative Fotografie eignet und spezielle Porträt-Tipps für das iPhone.
440 Seiten Lesestoff bietet das „Porträt-Buch“ und viele ganzseitigen Fotos. Ich muss aber hier dazu anmerken, dass der Text recht umfangreich ist und viel Zeit zum Lesen benötigt. Gerade das, was jüngere Leser nicht haben und deshalb eher auf ein Video von youtube gehen. Wie immer empfehle ich einen Blick auf die Verlagsseite und auf das entsprechende Buch. Die Infos und PDFs, welche sie dort finden, sind eine echte Hilfestellung bei „Kaufe ich das Buch oder nicht?“.

Jetzt neu erschienen beim dpunkt.verlag: Luminar 4

Hervorgehoben

Sobald ich dieses Buch auf dem Tisch habe, werden Sie hier eine kurze Besprechung lesen. Viele fotoGEN-Leser warten ja bereits auf ein fachkundiges Buch über Luminar. Die ersten PDFs für einen Download versprechen dies schon einmal.
Übrigens: Ich verdiene an diesen Buchveröffentlichungen nichts, die Sie auch auf der rechten Seite unter Kategorien finden. Der Link geht sehr selten auf Amazon (ohne Geld zu bekommen), meist aber direkt auf den Verlagsverkauf. Zur Zeit um die 170 Bücher. Gute Bücher finden Sie hier und in fotoGEN. Bei Büchern, die mir nicht gefallen, rufe ich den jeweiligen Verlag an und erkläre den Grund. Diese werden hier auch nicht veröffentlicht. Wenn ich es vorab weiss, fordere ich das Buch überhaupt nicht an. Bis jetzt waren dies etwa 10 Bücher.
Zusatz: Das Buch habe ich vom Postboten bekommen. Erster Eindruck: Sehr viel Lesestoff auf 407 Seiten. Zusatzmaterial, Inhaltsverzeichnis, DINA4-Seite mit Tastaturkürzel finden Sie auf der Verlagsseite.

Trotz viel Text – sehr lesenswert

Ein neues Buch habe ich heute vom dpunkt.verlag >>> erhalten. Es nennt sich „Mein Foto“ und ist von Ibarionex Perello. Auf den ersten Blick erschrecke ich, denn selten habe ich in einem Buch so viel Text und so wenig Bilder gesehen. Was mich aber trotzdem anzieht, sind die paar Seiten mit wenig, aber großem Text und die schwarzen Seiten mit den Aufgabenstellungen. Nur soviel – ich habe begonnen zu lesen und es fühlt sich gut an. Vielleicht auch deshalb, weil der Fotograf gleichzeitig Autor, Pädagoge und Moderator des Foto-Podcast „The Candid Frame“ ist. Und weil er nicht das  schreibt, was man schon 30 Jahre im gleichen Stil gelesen hat. Er hat 25 Jahre Erfahrung im Fotogewerbe und vermittelt sogenannte „Softskills“, die in der Fotografie wichtig sind. Sicher habe ich das Buch bis Oktober gelesen und stelle es dann in fotoGEN vor.

Bücher, frisch auf den Tisch

neuerscheinung dpunkt

Brandneu sind die Bücher aus dem d.punkt.verlag. Im ersten Buch geht es um künstlerische Fotografie. Es ist eine Welt der abstrakten Formen. Sie zeigt keine Bilder die gegenständlich sind sondern abstrahiert. Das Buch ist in drei Anwendungsteile gegliedert. Es kostet 39,90 und hat 309 Seiten.

Das andere Buch wendet sich an die Lost Places-Fotografen oder solche die es werden wollen. Dazu gehörten kompositorische Regeln, das richtige Handwerkszeug und die Nachbearbeitung am Computer. Soviel vorab, es sind von den 215 Seiten viele auch für Fotografen geeignet, die sich für Bildbearbeitung interessieren. Der Fotograf hat einige Tricks zu bieten. Auf diese Bücher gehe ich in der nächsten fotoGEN näher ein.

Für fotoGEN-PLUS-Leser: Die Buchbesprechungen 2016 sind als PDF erhältlich und werden bis Ende des Jahres stetig vervollständigt. Ein Mail mit der Bitte um Zusendung – ebenfalls per Mail – reicht. Viele der Bücher wurden zwischenzeitlich nicht nur von fotoGEN mit „empfehlenswert“ ausgezeichnet. Eines meiner Lieblingsbücher davon ist zur Zeit vergriffen und erscheint im Herbst wieder (Lois Hechenblaikner „Hinter den Bergen“, Steidl-Verlag). Dazu erscheint sein neuestes Buch, von dem einige Bilder bereits in Zingst in seinem Vortrag zu sehen waren.