Altes Handwerk – neu in der Serie

mail-anhang

_mg_2470_dxoNein, ich mache nicht nur knallbunte Bilder mit dem iPhone oder der Lumix für die Serie „Kitsch & Kunst“, es entstehen auch noch Fotos wie diese. Eigentlich bin ich auf ihn, in der Tageszeitung vor einem Jahr gestossen. Es hat recht lange gedauert, bis es mal mit einem Termin geklappt hat. Dafür ist es jetzt schon eines meiner Lieblingsbilder aus der Serie „Kaufleute und Handwerker“ in Erding. Wobei ich von ihm noch eine andere Bildidee im Hinterkopf herumtrage. So nebenbei ist das zweite Foto entstanden, auf dem man sieht, dass diese Arbeit nicht gerade leicht ist. Deshalb haben gute Lederarbeiten auch ihren Preis. Das Bild entstand mit der Canon Mark III und dem 16 mm. Wie immer ohne Blitz. Um bestimmte Partien herauszuarbeiten, ist Viveza immer noch die erste Wahl. Für dieses Porträt fand ich auch „Sepia“ recht gut.

Kulturpreisverleihung 25. November in der Stadthalle Erding

kultur800 kultur2-800

_mg_2528_dxo _mg_2532_dxo

Die Stadthalle war vollbesetzt als das Sinfonieorchester der Kreismusikschule Erding zum ersten Allegro in C von Mozart ansetzte. Auf dem weiteren Foto ist Landrat Martin Bayerstorfer mit einem stolzen Clubvorsitzenden Lothar Ritze Bodenstein zu sehen. Verliehen wurde der Kulturpreis auch an Künstler Anton Empl. Beide durften sich auch in das „Goldene Buch der Stadt Erding“ eintragen. Am Ende der Veranstaltung wurde noch die „Bayern-Hymne“ angestimmt. Gut, dass jeder den Text auf seinem Stuhl hatte. Beim anschließenden Stehempfang (das Bufett darf man hier ruhig auch loben) wurde noch viel über Fotografie und andere Themen diskutiert. Das letzte Bild ganz unten, zeigt einen kleinen Kreis der Teilnehmer, inkl. Karl-Heinz Wagner links, den früheren Chef des Clubs. Alle Teilnehmer auf das Bild zu bekommen, scheiterte an einem Grund: Sie waren im Getümmel des Stehempfangs verschwunden und nicht auffindbar.

Die Auswahl zwischen Sprüchen auf Blechschildern und humorvolle Gegenstände für den Garten

Das Sinnflut-Festival geht noch bis Ende dieser Woche in Erding. Einer der Anlaufpunkte dürfte sicher wieder dieser Stand sein, mit der freundlichen Frau inkl. Schild,  den ich vor 2 Jahren fotografierte. Es lohnt sich, dort mal eine Pause zu machen und die Sprüche auf den Tafeln zu lesen. Aber nicht nur diese bieten sich zum Kauf an. Auch er ist schon lange dabei – der Sammlerkönig – wurde aber erst am Sonntag von mir fotografiert. Mit viel Glück, den der Stand wurde immer wieder von Besuchern frequentiert. Er ist mit dem großen Schild über dem Stand aber einfach zu finden. Es lohnt sich, auch mal innen durch den Stand zu gehen und nicht nur die Sammelstücke aussen zu betrachten. Sammlerkönig600

DSC00087_HDR

HUNTER: Endlich hat Erding einen Biergarten

 

_MG_5921_DxO_HDRbiergarten hunter-2An dieser Stelle war bis jetzt bereits ein Biergarten – wenn man das so nennen möchte. Der neue Besitzer hat kräftig renoviert und was jetzt zu sehen ist, sieht gut aus. Heute war Eröffnung mit Blasmusik bei schönstem Wetter. Während ich diese Zeilen schreibe, dürfte er erst richtig voll werden. Meine Frau und ich werden nicht das letzte Mal dort gewesen sein. Wer mehr wissen möchte, einfach bei Facebook unter HUNTER gehen oder auf die Webseite >>>

Liest man nachträglich die Einträge in FB muss man sagen, mit einem solchen Ansturm am Abend an Besuchern hat der Besitzer vermutlich nicht gerechnet – und das bei 1000 Plätzen. Das Essen ging aus! Das zeigt aber auch, dass die Erdinger auf einen solchen Biergarten gewartet haben.

Frühlingserwachen in Erding – noch sind die Bäume kahl

P104095sw9sw600

Noch ist es für Frühlingsbilder in seiner Stadt etwas zu früh, auch wenn die Leute bereits unterwegs sind und vor den Lokalen in der Sonne sitzen. Für Fotografen werden Frühlingsaufnahmen in Städten erst interessant, wenn die Bäume wenigstens einen Ansatz von grün zeigen. Ich versuche zur Zeit eigentlich Bäume in der Stadt zu vermeiden – was nicht immer geht. Aber etwas nach Frühling sieht es auch mit einem kleinen und einfachen Effekt bei diesem Cafe>>> in Erding aus. Mit diversen Programmen, die es zur Zeit recht günstig oder sogar umsonst gibt, macht ein kleiner Effekt im Bild schon etwas aus. Und mehr als 5 Minuten Arbeit kostet es nicht. Grundsätzlich komme ich aber nach den ersten Aufnahmen zu einem späteren Zeitpunkt nochmals zurück. Dann blüht der Baum und die Sonne steht eventuell noch besser. Wie heisst der Spruch? Die erste Idee oder das erste Foto ist meist noch nicht die/das Beste.

23. Dezember am Abend: Bald hat er es geschafft!

Nach einem schweren Arbeitstag gibt es nichts besseres wie eine Tasse Kaffee am Abend - und einen Fotografen der dabei stört :-)

Nach einem schweren Arbeitstag gibt es nichts besseres wie eine Tasse Kaffee am Abend – und einen Fotografen der dabei stört 🙂

Er zählt die restlichen Bäume und die restliche Zeit. Es ist der 23. Dezember 2014 gegen 19 Uhr. Jetzt, 24. Dezember 12.40 Uhr, ist die Wiese wieder kahl und fast nichts deutet darauf hin, dass an der Hohenlindener Strasse Weihnachtsbäume verkauft wurden. Eigentlich wollte ich in diesem Jahr mit ihm mein letztes Motiv noch einmal stellen. Gewünscht war er mit seinen Christbäumen im Schneegestöber. Im letzten Jahr war das Schneegestöber recht spärlich ausgefallen. Fast hätten wir in diesem Jahr ein Bild in der Badehose gemacht mit der Bildaufschrift „Schöne“ Weihnacht. Jetzt heisst es wieder warten auf das nächste Jahr. Vielleicht gibt es dann Schnee im Dezember? Ich bin skeptisch. Heute ist der 24. Dezember und ich wünsche allen noch schöne Weihnachtsfeiertage. So, jetzt möchte ich noch unseren Christbaum fotografieren, den Christine gerade fertig geschmückt hat.

Läden in Erding X: Unterhaltungs-Elektronik mit Top-Service vom Fachmann

Radio Frei in Erding

Auch heute zeigen wir wieder einen Laden in der Innenstadt: Es ist Radio-Frei in der Münchener Straße 13. Wer den Laden betritt, hat mit Harry Frei die dritte Generation vor sich. Denn das Gebäude gibt es bereits seit 1939. Von Karl Frei ging es über Harald Frei sen. zu Harry Frei, der sie heute bedient und Ihnen das beste Gerät für Ihren Zweck empfiehlt. In diesem Laden laufen keine 100 TV-Geräte mit einer DVD um zu jeder Zeit ein gutes Bild darzustellen. Hier zeigt Harry Frei und seine Frau persönlich, auf was sie achten sollten. Bei den vielen Sendern und komplizierten Einstellmöglichkeiten am Gerät, ist man froh, auch mal einen Fachmann nach Hause rufen zu können. Was ich übrigens auch schon getan habe! Da ist man anschließend erstaunt, wie viele Free-Sender es gibt und wie sich mit ein paar Handgriffen die Qualität verbessert. Er führt Loewe, Samsung und Panasonic. Dazu kommt weitere Unterhaltungselektronik von Sonos, Denon und Loewe.

Läden in Erding VIII: Mal einen Grappa probieren – man gönnt sich ja sonst nichts

Weinhaus Dosch

Das Weinhaus Dosch in der Haager Straße 30 ist aus aus einem Familienbetrieb entstanden und hat vor über 50 Jahren mit einem Lebensmitteleinzelhandelsgeschäft begonnen. Aufgrund der Begeisterung der Eltern für Wein, wurden viele Kunden schon damals zu Weinliebhabern.

Im Jahr 2000 wurde der elterliche Betrieb umgebaut, und aus einem Lebensmittelladen wurde ein führendes Weinfachhandelsgeschäft.

Der überwiegende Teil des Weinsortiments kommt aus Italien, Deutschland und Österreich; aber auch Liebhaber von Weinen aus Spanien, Frankreich, Chile, Australien und Südafrika finden bei uns ein reichhaltiges Angebot. Ausserdem wird den Kunden eine fachmännische Beratung geboten, was in einigen Supermärkten nicht immer der Fall ist – oft sucht man in einigen eher eine Verkäuferin. Gerade jetzt vor den Feiertagen lohnt es sich auf jeden Fall mal nach Wein, Sekt, Prosecco oder Grappa zu schauen.

Wer mehr über Erding und die Aktivitäten dort und „rundum“ erfahren möchte, findet sie auf ED Erding >>>

 

 

Läden in Erding III: Emanuel Schwankl – ein Original

Stoffe - Stoffe - Stoffe

Stoffe – Stoffe – Stoffe – Stoffe – heisst es auf ihrer Visitenkarte. Und das ist nicht übertrieben. Wer Dipl.-Ing. Emanuel Schwankl aber in ihrem Element erleben möchte, der muss ihren Laden in der Langen Zeile 29 besuchen. Ein Laden, den Sie 25 Jahre führt und ein Haus das es schon über 100 Jahre gibt. Bei meinem ersten Besuch vor 10 Jahren wollte ich wissen, welchen Stoff ich für ein Mönchkostüm benötige, um bei einem Mittelalterfest möglichst echt auszusehen. Sie gab mir viele gute Ratschläge – und ich ging ohne Stoff nach Hause. Ich bekam aber die beste Beratung die ich je über „Stoffe“ erhalten habe. Und Sie wollte nicht dass ich wie ein Faschingsmönch herumlaufe. Der „echte Stoff“ dafür erhält man nicht einfach im Laden.

Seither hat sie meine Frau ebenfalls besucht und ich freu mich ebenfalls immer über einen Besuch bei Ihr, auch wenn es in einem „Schwätzchen“ endet.  Nehmen Sie sich Zeit, wenn Sie gut beraten werden wollen. Und machen Sie das Handy aus! Hier sind Sie in einer anderen Welt daheim, im Reich der Stoffe und im Reich der Erzählungen. Denn was Emanuel Schwankl über dieses Haus erzählen kann und über Erding ist geradezu phänomenal . Und was Sie an Stoffen zu bieten hat, die anscheinend kreuz und quer durcheinander liegen ebenfalls. So ein Laden und eine solche Fachverkäuferin und Inhaberin muss uns in Erding noch lange erhalten bleiben! Ach ja, liebe ältere Fotografen: Hier erhalten Sie  auch die begehrten Seiden- und Tülltücher, mit dem eure Modelle immer auf den Bildern herumwedeln müssen!

Ich freue mich, dass sich ED Erding >>> an dieser Aktion beteiligt, da sie eine größere Leserschaft in Erding hat wie ich. Ich merke es auch an dem Feedback. Danke! Für den nächsten Laden, den wir Samstag zeigen, müssen Sie die Hauptstrasse verlassen. Es lohnt sich! Danke auch für einige Tipps, wo es noch kleine Läden in Erding gibt, bei denen sich ein Besuch lohnt

Meine Webseite – neue Tipps für Filme, Bücher, den fotoGEN-Wettbewerb und Seminare

Schreber01web

Auf meiner Webseite www.detlev-motz.de >>> finden Sie noch mehr Infos. Unter anderem Buch- und Filmtipps, Fotoseminare, Banner von diversen Fotoclubs, deren Mitglieder sich über Besucher freuen. Ausserdem: Das Blumenseminar wurde wegen dem späteren Frühlingsbeginn, sprich Blumenblüte, auf den 18. Mai verschoben. Es sind durch die Verlegung noch zwei Plätze frei.Wer Aktionen für den Juni, Juli, August plant, diese können dort jetzt bereits veröffentlich werden. Im Gegensatz zum Blog, sind Infos länger an einem Platz zu finden.

Erding soll noch schöner werden – und bekommt immer mehr Einwohner

Schöner Turm, Erding

Schöner Turm, Erding

Bei interessantem Licht sieht sogar ein Turm mit einer Baustelle interessant aus. Dies wird auch noch einige Zeit so bleiben, denn der „Schöne Turm“ soll noch schöner werden. Zu oft haben sich schon Lastwagen durch das Tor gedrängt, die etwas zu breit oder hoch waren. Unter anderem werden diese Spuren jetzt beseitigt. Die Touristen wird es freuen. Und die Einwohner auch, die übrigens immer mehr werden. Erding wird als Zuzugsgebiet immer beliebter.