Die CES in Las Vegas hat begonnen…

Man merkt, es ist irgendwo auf der Welt eine Messe, bei der es auch um Kameras geht.Täglich trudeln wieder diverse Pressemeldungen von „neuen“ Kameramodellen ein. Wobei das Wort „neu“ etwas übertrieben ist, denn schon vor 4 Jahren habe ich in einem Fotobericht über Zingst geschrieben, dass Bridge-Kameras eine neue Sehweise in der Bildgestaltung erlauben.. Nachdem das Geschäft mit den Miniknipsen nicht mehr so recht läuftt – dank immer besserer Smartphones – sind die Zoom-Riesen bei diversen Firmen wieder aktuell. Mit einem 60fach-Zoom bis 1200 mm und ein paar neuen Features, die man den Kameras spendiert hat. Nachdem bereits eine Pressemeldung von Sony kam, über eine neue Bridge-Kamera, folgt nun die Meldung von Panasonic. Die Kamera nennt sich LUMIX FZ82 und bietet auch 4K Foto und Video. Sie soll 349.- Euro kosten und ab Februar erscheinen. Mehr Infos im neuen fotoGEN. www.magazin-fotogen.de >>> Dort können Sie sich anmelden, um Einzelausgaben zu kaufen oder ein Abo ab 2017 abzuschließen. Die Anmeldung selbst, verpflichtet noch nicht zum Kauf. Sie werden aber über fotoGEN-PLUS und Workshop informiert.

LUMIX: Jetzt mit Dual-IS: 5-Achsen-Gehäusestabilisator und Objektiv OIS

001_FY2016_GX80_backWie schnell die Technik voranschreitet, sieht man an diesem LUMIX GX80-Modell und ein paar anderen Modellen von Panasonic. Noch in der Ausgabe Jan./Febr./März von fotoGEN >>> schrieb ich, dass mir bei einigen Modellen von Panasonic noch ein überzeugender Verwacklungsschutz fehlt. So, wie ich ihn in der gleichen Ausgabe von der Olympus gelobt hatte. Für mich mit einer der besten Erfindungen der letzten Zeit. Durch das Zusammenwirken des 5-Achsen-Gehäusestabilisators mit dem Stabilisator im Objektiv können Verwacklungen über einen noch größeren Bewegungsbereich kompensiert werden. Beim mechanischen Verschluss der LUMIX GX80 reduziert ein elektromagnetischer Antrieb dazu Erschütterungen und Geräusche drastisch. So kann der mechanische Verschluss auch in Situationen genutzt werden, in denen lautes Auslösen stört. In der heutigen Zeit der immer mehr um sich greifenden Fotografierverbote eine ebenfalls gute Erfindung.

Von der 4K Technologie profitieren auch Fotografen, die Actionszenen mit 30 B/s und 8 Megapixel Auflösung aufzeichnen wollen. Durch die Extraktion eines Einzelfotos aus der als 4K Datei gespeicherten Bilderserie kann ein Bild vom entscheidenden Moment als einzelnes Foto gesichert werden. Die Auflösung reicht für Druckgrößen bis zum Format DIN A3.

Die LUMIX GX80 kommt ab Mai 2016 in Schwarz in den Handel. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 699 Euro (inkl. MwSt., nur Gehäuse). Alle weiteren Infos über dieses Modell finden Sie in der nächsten Ausgabe von fotoGEN.

GX80_oben

 

Objektiv-Parade: Diesmal von Panasonic ein Zoom für das Micro-Four-Thirds-Bajonett

Panasonic_Lumix_H-FS14140E_k_front_slant

Im Juni soll das LUMIX G VARIO 14-140 mm/F3.5-5.6 ASPH./Power O.I.S-Objektiv von Panasonic erscheinen. Das 10fach-Zoom-Objektiv mit einem Bereich von 28 bis 280-mm deckt alle Motivbereiche ab, die man im Urlaub fotografieren möchte. Es ist lichtstärker als das Vorgängerobjektiv und besitzt einen verbesserten Bildstabilisator. Auch am Gewicht wurde gespaart. Mit 7,5 x 6,7 cm und 265 Gramm ist es geradezu ein Leichtgewicht. Das Objektiv passt zur neuen GH3 und G6. Mit der hochwertigen Metallic-Oberfläche in Schwarz, passt sie zu den LUMIX G DSLM Kameras. Die kürzeste Einstellungsentfernung von 14 bis 21 mm sind 30 cm.Von 22 bis 140 mm sind es 50 cm. Der Filterdurchmesser beträgt 58 mm. Preis noch nicht bekannt. Als nächstes Objektiv finden Sie hier das 7 bis 14 mm-Objektiv. Eine meiner Lieblingsbrennweiten.