Das neue Huawei P40 Pro -Bestwerte bei DXO

Fotografen interessiert ja eher die Rückseite. Deshalb hier in der Vergrößerung die Kameras.Neben dem HUAWEI P40 und HUAWEI P40 Pro hat HUAWEI auch das HUAWEI P40 Pro+ enthüllt, das voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte nach Deutschland kommt. Die Rückseite besteht aus polierter Keramik (in den Farben Weiß oder Schwarz), das mit seiner Textur die Langlebigkeit und das zeitlose Design des Premium-Modells unterstreicht.
Die HUAWEI XD Fusion Engine nutzt künstliche Intelligenz für die hochpräzise Detailwiedergabe zu jeder Tageszeit und bei allen Lichtverhältnissen. Somit liefert die Ultravision Leica 3-fach Kamera mit Ultraweitwinkel- und dreifachem Tele-Objektiv schon im HUAWEI P40 herausragende Bilder.
Das HUAWEI P40 Pro setzt auf die weiterentwickelte Ultra Vision Leica 4-fach Kamera mit SuperSensing-Kamera, 3D-Tiefensensor und 50-fachem Zoom. Der revolutionäre RYYB-Farbfilter kommt nun erstmals beim Zoomen zum Einsatz, um auch bei der Tele-Fotografie die Lichtaufnahme zu verstärken und die Bildqualität sichtlich zu verbessern.
Der neue Farbsensor und die KI-Algorithmen schaffen einen besseren automatischen Weißabgleich (AWB) und erhöhen die Farbgenauigkeit bei Hauttönen und Texturen um bis zu 45 Prozent. Selbstlernende Algorithmen verbessern die Belichtung und Detailschärfe bei Porträtaufnahmen – und das alles in Echtzeit. Das HUAWEI P40 Pro besitzt zudem eine 32 MP Selfie-Kamera und IR- Tiefenkamera mit Autofokus und Bokeh-Effekt.
KI der Zukunft – Störelemente per Fingerdruck ausblenden
Mit der HUAWEI P40 Serie feiert die HUAWEI Golden Snap-Funktion ihre Premiere. Das neue Feature wählt mithilfe von künstlicher Intelligenz die besten Szenen aus einer Bewegtbildsequenz aus und unerwünschte Objekte können entfernt werden. So verschwinden durch das Bild gelaufene Personen oder auch störende Reflexionen, etwa bei Fenstern, aus dem Foto.

Leistungsstarke Videokamera für die Hosentasche
Die 40 MP SuperSensing-Videokamera im HUAWEI P40 Pro arbeitet mit einem Ultraweitwinkel- Objektiv mit 18 mm Brennweite. Dazu kommt ein 1/1,54-Zoll Sensor, der das bei Vollformat-DSLR- Kameras beliebte 3:2 Seitenverhältnis unterstützt. Die Pixel des Sensors lassen sich individuell an die Belichtungszeit anpassen. Die „Sedecimpixel Fusion Technologie“ erzeugt so mittels 16-in-1 Pixel- Binning Superpixel in der Größe von 4,48 μm. Dadurch erhöht sich die Lichtempfindlichkeit auf bis zu ISO 51200. Zeitlupenaufnahmen lassen sich mit bis zu 7.680 Bildern pro Sekunde einfangen.
Die neue HUAWEI P40 Serie kann Bokeh-Simulation für Videos in Echtzeit. Diese Funktion ahmt die Wirkung einer weit geöffneten Linse nach und hebt das Motiv hervor. Die Tele-Kamera fängt hochauflösend gezoomte Bewegtbilder genauso ein wie Zeitraffer-Aufnahmen in 4K-Auflösung. Nützlich ist auch die Audio Zoom-Funktion, mit deren Hilfe sich Audioquellen heranzoomen und deren Klang automatisch verstärken lassen.

Neu: Nach strengen Tests der Kameras auf Vorder- und Rückseite übertrifft das HUAWEI P40 Pro die bis dato geltende DxOMark-Bestmarke um beeindruckende vier Punkte und setzt die Messlatte mit 128 Punkten noch um ein ganzes Stück höher. Auch die Selfie-Kamera des HUAWEI P40 Pro erreichte mit 103 Punkten und Bestleistungen in fast jeder Testkategorie die höchste Punktzahl, die je einem Smartphone gegeben wurde.

Sobald die Preise bekannt sind, finden Sie diese auch hier !

Vom Fishey zum Tele für das iPhone

web-kenko-smartphoneobjektive-instagramKönnen Sie sich noch an den Bericht auf meinem Blog aus der Jugendzeitung YPS>>> erinnern? Kleines Makro- und Weitwinkel-Objektivchen für iPhone? Noch heute macht es mir Spaß mit diesen höchst preiswerten Linsen zu fotografieren. Ein ähnliches System, aber natürlich mit  hochwertigen Linsen, bietet jetzt diese Firma an. Kenko, ein führender Hersteller im Bereich optischen Zubehörs, stellt die neuen Real Pro Clips für ambitionierte Smartphone-Fotografen vor. Diese erhalten damit hochwertige Foto-Kreativwerkzeuge mit unterschiedlichen Brennweiten zum erschwinglichen Preis an die Hand. Die Kenko Real Pro Clip Vorsatzobjektive, die aus mehrfach vergütetem Hoya-Glas hergestellt und in einem Aluminium-Body verbaut werden, machen aus den filigranen Smartphone-Kameras wahre High-Performance-Tools. Das jahrzehntelange Knowhow, das Kenko im Bereich erstklassiger Konverter, Belichtungsmesser, Filter und Ferngläser erworben hat, wird so auch für mobile Fotografen greifbar und erschwinglich. Die Kenko-Optiken werden ganz einfach mittels einer universell designten Klemme, die über der Kamera des Smartphones, des Tablets oder des Laptops positioniert wird, befestigt und liefern eine brillante Bildqualität im Weitwinkel-, Tele-, Makro- und Fisheye-Format.

Preise UVP
Kenko Real Pro Clip Lens Wide 0,65x & Macro 39,90 €
Kenko Real Pro Clip Lens Super Wide 0.4x 39,90 €
Kenko Real Pro Clip Lens Fisheye 180 39,90 €
Kenko Real Pro Clip Lens Tele 7x 49,90 €

 

Spitzenwerte für das Galaxy S7 Edge

Die Zeiten, als Fotografen nur mit dicken, schweren Kamerataschen zu Workshops kamen, geht langsam dem Ende entgegen. Die Taschen werden immer mehr zu „Täschen“.  Auch ältere Fotografen habe oft zusätzlich noch ein Smartphone als „Zusatzkamera“ dabei. Früher wäre das unmöglich gewesen. Und die Entwicklung wird in diese Richtung weiter gehen. Jetzt erzielte ein Smartphone im Test von DxOMark Spitzenwerte bei der Belichtung, Kontrast, Farbe, Autofokus, Bildrauschen und Bildstabilisierung. Von 100 möglichen Punkte erhielt sie 98! Einen guten Platz danach erreicht die Sony Xperia Z5 und auf Platz 4 das Apple iPhone 6s Plus. Wir werden in dieser Richtung sicher auch in Zukunft noch etliche Überraschungen erleben.

Eine neue Zeitschrift – für Smartphone-Fotografen

Dass die Smartphone-Fotografen ein Markt sind und sicher noch stärker werden, hat nun auch der Zeitschriftenmarkt begriffen. Mit 100 Seiten startet eine Zeitschrift mit dem Titel „Smart Photo Digest“. Darin soll es auch Bildreportagen geben, bei denen kein Leser daran denkt, dass sie eben mit diesen Geräten entstanden sind. Es wird auch um die schnell fortschreitende Entwicklung gehen und über die privaten und auch beruflichen Perspektiven.  Die Zeitschrift wird für 5,90 Euro erhältlich sein. Als Abo mit vier Ausgaben im Jahr kostet es 23,60 Euro. (PIAG).