Faschingsdienstag in Erding

Über solche Blumen freut sich jede Frau. Im Hintergrund ein Motiv vom Seminar in Krakaudorf (Ausschnitt).

Über solche Blumen freut sich jede Frau. Im Hintergrund ein Motiv vom Seminar in Krakaudorf (Ausschnitt).

Während ich die Fotoausrüstung nochmals prüfe und überlege, welches Objektiv nimmst heute für die „Moosgeister“ mit, klingelt es an der Tür. Fleurop bringt einen Strauß für meine Frau. Nanu, habe ich was übersehen? Hab ich was zum Valentinstag bestellt, der schon vorbei ist? Nein, eine Blog-Leserin sendet diese Grüsse aus Wien. Ihr hatten wir das PDF geschickt, wie man mit einer Kamera und etwas Zubehör von Novoflex zu einem guten „Scan“ von einem Dia kommt. Und nicht nur gut, sondern auch schnell. Genau diese Info hatte sie gesucht. Meine Frau fand dieses Feedback danach besonders schön.

Kamera gepackt und weg in die Innenstadt. Alle Einstellungen sind an der Kamera bereits vorgenommen, Jetzt geht es zu den Moosgeistern. Nicht einfach zu fotografieren, denn es gibt viele Zuschauer und viele Fotografen, welche natürlich auch zu guten Bildern kommen wollen. Mein Problem: Wenn der Hintergrund nicht stimmt, drücke ich nicht ab. Vielen anderen Fotografen ist das egal. Das heisst für mich immer „viel Ausschuss, aber auch ein paar gute Bilder“. Zwei davon sehen Sie hier:

Hintergrundinformationen erleichtern es, ein Thema zu fotografieren. Hier weitere Moosgeister. Ohne Maske? Ja, denn es ist Walter Schweinberger, über 90 Jahre, der Begründer der Moosgeister. 1983 war in Erding der erste Umzug dieser Art.  Er saß auch in diesem Jahr vor der Stadtapotheke und freute sich über seine Gruppe. Und wer noch mehr Informationen möchte, der geht einfach einmal in die Stadtapotheke. Es gibt auch ein Fläschen "ELIXIR AD LONGAM VITAM", mit dem auch Sie (eventuell) über 100 Jahre alt werden! Das Elixier steht bei mir auch schon im Schrank!

Hintergrundinformationen erleichtern es, ein Thema zu fotografieren. Hier weitere Moosgeister. Ohne Maske? Ja, denn es ist Walter Schweinberger, über 90 Jahre, der Begründer der Moosgeister. 1983 war in Erding der erste Umzug dieser Art. Er saß auch in diesem Jahr vor der Stadtapotheke und freute sich über seine Gruppe. Und wer noch mehr Informationen möchte, der geht einfach einmal in die Stadtapotheke. Es gibt auch ein Fläschen „ELIXIR AD LONGAM VITAM“, mit dem auch Sie (eventuell) über 100 Jahre alt werden! Das Elixier steht bei mir auch schon im Schrank!

Umzug der Moosgeister in Erding: Für mich ein unbeliebtes Thema, weil der Ausschuss an Bilder recht hoch ist. Ein Bild des ganzen Umzugs ist meist langweilig und DUTZENDE von Fotografen und Knipser stehen im Weg. Dazu kommen die störenden Straßenschilder. Deshalb konzentriere ich mich mit dem 200 mm-Objektiv auf die Masken.

Umzug der Moosgeister in Erding: Für mich ein unbeliebtes Thema, weil der Ausschuss an Bilder recht hoch ist. Ein Bild des ganzen Umzugs ist meist langweilig und DUTZENDE von Fotografen und Knipser stehen im Weg. Dazu kommen die störenden Straßenschilder. Deshalb konzentriere ich mich mit dem 200 mm-Objektiv auf die Masken.

Eine der wenigen Masken, bei denen ich weiß, welcher Kaufmann darunter steckt. Mal schauen, ob ich meine Idee, wie man die Moosgeister perfekt fotografieren könnte, noch umsetzen kann.

Eine der wenigen Masken, bei denen ich weiß, welcher Kaufmann darunter steckt. Mal schauen, ob ich meine Idee, wie man die Moosgeister perfekt fotografieren könnte, noch umsetzen kann.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Erding, Fotoszene von Detlev Motz. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Über Detlev Motz

Jahrgang 1946, gelernter Verlagskaufmann, 10 Jahre bei READER DIGEST, 25 Jahre Redakteur bei COLOR FOTO, diverse Bücher, Kodak Fotobuchpreis 1999 für "Kreative Bildgestaltung in der Fotografie", TV-Serie, DAS ABC DER FOTOGRAFIE. Seit 20 Jahren mit meiner Frau zusammen, die ebenfalls gerne und sehr gut fotografiert.

Schreibe einen Kommentar