„Ist das Kunst oder kann das weg?“

 

_MG_5762_HDR mitzieh7_HDRBei mitgezogenen Fotos lese ich immer wieder, dass diese der Künstler XY erschaffen hat. Das finde ich ok, aber Kunst sollte ja immer etwas Neues bieten – und mitgezogene Fotos gab es schon in den 60er-Jahren zum Schachteln füllen. In der digitalen Zeit leben sie wieder auf, weil man die Spielerei gleich auf dem Display sieht und notfalls eine Speicherkarte damit füllen kann. Positiv muss man aber dazu sagen, dass ich von den Fotofreunden Wiggensbach in dieser Richtung bis jetzt wirklich die besten Fotos gesehen habe – und bei einigen Galerien. Auch beim fotoGEN-Wettbewerb haben zwei dieser „gewischten Fotos“ die Jury in den letzten fünf Jahren überzeugt. Eines ist in der neuen Ausgabe zu sehen und eine „Kutsche mit Bäumen“ war von Barbara Weller. Es war so aussergewöhnlich, dass es mir heute noch in Erinnerung ist. Der Rest – vergessen.

Am späten Nachmittag habe ich auch damit experimentiert, war wieder einmal ein nettes Spiel mit Blende und Zeit. Aber ich finde, Petrus hat heute etwas mehr Kunst geschaffen wie ich. Denn erstmalig habe ich so einen Himmel mit einem solch strahlenden Rapsfeld geschenkt bekommen. Sein „Himmelskunststück“ dauerte leider nur fünf Minuten.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Erding, Fotoszene von Detlev Motz. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Über Detlev Motz

Jahrgang 1946, gelernter Verlagskaufmann, 10 Jahre bei READER DIGEST, 25 Jahre Redakteur bei COLOR FOTO, diverse Bücher, Kodak Fotobuchpreis 1999 für "Kreative Bildgestaltung in der Fotografie", TV-Serie, DAS ABC DER FOTOGRAFIE. Seit 20 Jahren mit meiner Frau zusammen, die ebenfalls gerne und sehr gut fotografiert.

Schreibe einen Kommentar