Auf nach Plech !

Fotos: Deutsches Kameramuseum (Andreas Wolf /Kurt Tauber)

Eine traurige Nachricht im Photographica-Bereich: Das Zeiler Photomuseum hat seine Pforten geschlossen. Nach dem Tod des Gründers und Leiters Dr. Gerhard Binder gelang es der Stadt Zeil am Main nicht, die Nachfolge zu regeln. Damit stand der Beschluss fest, das bekannte und beliebte Museum aufzulösen und die Exponate zugunsten eines sozialen Zwecks der Stadt zu veräußern. Ein Teil wurde zwischenzeitlich schon verkauft, ein Teil wanderte ins Deutsche Kameramuseum nach Plech. Endgültig Schluss sein wird mit der allerletzten Zeiler Fotobörse am Sonntag, 17. März 2019.

Das Deutsche Kameramuseum in Plech hat zusammen mit einem Freund Dr. Binders die fachliche Begleitung der “Abwicklung” des Zeiler Museums übertragen bekommen. Wir helfen da gerne, zumal Dr. Binder dafür gesorgt hat, dass ein Teil seiner in vielen Jahren zusammengetragenen Schätze vom Plecher Museum übernommen werden konnte, in dem so das Zeiler Museum weiterleben wird.

Das Plecher Museum startet deshalb am Sonntag, 3. Februar 2019, die neue Saison nach der Winterpause mit einer Sonderausstellung mit Exponaten aus dem Zeiler Museum. Mehr Infos unter http://www.kameramuseum.de/index.htm

Nachtrag von mir: An Plech habe ich persönlich gute Erinnerungen, weil ich dort mit COLOR FOTO einen meiner ersten Workshops im „Fränkischen Wunderland“ hielt. Mit Aktmodell als Zugabe. 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Fotoszene von Detlev Motz. Permanenter Link des Eintrags.

Über Detlev Motz

Jahrgang 1946, gelernter Verlagskaufmann, 10 Jahre bei READER DIGEST, 25 Jahre Redakteur bei COLOR FOTO, diverse Bücher, Kodak Fotobuchpreis 1999 für "Kreative Bildgestaltung in der Fotografie", TV-Serie, DAS ABC DER FOTOGRAFIE. Seit 17 Jahren mit meiner Frau zusammen, die ebenfalls gerne und sehr gut fotografiert.