Von schönen Bildern die nicht gefragt sind – Eigenleistungen und Schöpfungshöhen

Kommentar: Ein schönes Vorwort lese ich gerade in der neuen DVF-Zeitschrift. Auch davon – Zitat: ,dass nicht das Zeigen von schönen Bildern gefragt ist, sondern nur die „schöpferische Leistung“! Daraufhin habe ich mir die vielen Wettbewerbs-Kataloge von zwei Amateur-Verbänden einmal angeschaut und über diese Aussage sehr gestaunt. Zukünftige Juroren dürften nicht zu beneiden sein, wenn sie dieses Niveau der schöpferischen Leistung (oder sind es nur schöne Bilder?) noch überbieten wollen.

Mehr dazu in fotoGEN unter meiner Serie „Auf den Standpunkt kommt es an 3. Teil.“ Um die Geschichte nicht ganz so trocken zu halten, mit Beispielen und Fotos, die vor 20 bis 35 Jahren auf Seminaren gemacht wurden. Von Prof. Harald Mante bis zum unvergesslichen Wim Noordhoek hatten wir ja fast alle als Seminarleiter dabei. Übrigens: fotoGEN freut sich auch beim nächsten Wettbewerb auf schöne Fotos – auch von Fotoseminaren.  Denn auch ich gebe wieder welche im Allgäu und in Krakaudorf (etwas Werbung am Schluss dieses Kommentars für meine Workshops muss schon sein).

Schreibe einen Kommentar