Ein Weihnachtsmarkt den man auch so nennen kann!

Einmal im Jahr fahre ich mit Larcher-Busreisen ab Erding nach Pullman City (Eging am See, Bayrischer Wald) zum Weihnachtsmarkt. Da kann mich kein Glühwein-Stand abschrecken und es gibt für Fotografen genügend Motive. Die Diskussionen, welche Kamera die Beste ist, nerven mich eher, denn jeder setzt sie für einen anderen Zweck ein. Einer macht nur Bilder bis 13×18 cm und nennt es „Poster“, der andere fängt bei DIN A3 erst an. Was ich aber heute mal loben möchte, ist ein Objektiv! Und zwar das 40-150 mm1:2,8 PRO von Olympus. Ich konnte es an zwei Kameras benutzen und muss sagen, mit einer Kamera mit 5-fach-Verwackungsschutz ist es für diesen Motivbereich der Hammer. Kein Stativ, keine Sorge dass die Bilder in der Dämmerung oder im Salon „frei Hand“ verwackelt werden. Mit Kamera nicht zu schwer in der Hand, von der Bildqualität brauche ich nicht extra reden.

Mein Tipp zum Weihnachtsmarkt in Pullman City: Kommen Sie nicht später wie 15 Uhr dort an. Ab 17 Uhr 30 Uhr (zu dieser Zeit fuhren wir zurück) fängt eine endlose Autoschlange an, bis zu den Parkplätzen. Auch das Fotografieren bei den Menschenmassen wird schwieriger und sie versäumen so manche Aktion. Sehenswert: Der singende Weihnachtsmann mit seiner Band! Da ist Stimmung im Salon. Weitere Infos finden Sie hier >>>

Schöne Stände, stimmungsvoll beleuchtet und ein liebevoll geschmückter Salon um diese Zeit. Unbedingt Zeit nehmen und dem singenden Weihnachtsmann mit seiner Band zuhören.

Schöne Stände, stimmungsvoll beleuchtet und ein liebevoll geschmückter Salon um diese Zeit. Unbedingt Zeit nehmen und dem singenden Weihnachtsmann mit seiner Band zuhören.

Zwischendurch gab es etwas Schnee. Gehört eigentlich zu einem Weihnachtsmarkt dazu.

Zwischendurch gab es etwas Schnee. Gehört eigentlich zu einem Weihnachtsmarkt dazu.

Dieser Salon ist ab 15 Uhr "rappelvoll", wenn der Weihnachtsmann mit seiner Band so richtig loslegt.

Dieser Salon ist ab 15 Uhr „rappelvoll“, wenn der Weihnachtsmann mit seiner Band so richtig loslegt.

Ich kenne den Salon schon von 2004. Toll, wie dieser zwischenzeitlich aussieht und zur Weihnachtszeit geschmückt wird.

Ich kenne den Salon schon von 2004. Toll, wie dieser zwischenzeitlich aussieht und zur Weihnachtszeit geschmückt wird. Alle Bilder mit dem Olympus 40-150 mm 1:2,8 Pro und einem 12-40 mm 1:2,8 PRO. Dazu kommt der 5-fach-Verwacklungsschutz in der Kamera. Noch nie habe ich so gerne auf einem Weihnachtsmarkt fotografiert. Kein Stativ, keine Verwacklung und bei manchen Aufnahmen eine tolle Unschärfe im Hintergrund. Schön auch, dass ich die Objektive für eine weitere Kamera nutzen konnte. Doch dort reichte der normale Verwacklungsschutz oft nicht aus.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Fotoszene, Magazin fotoGEN, Touristik von Detlev Motz. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Über Detlev Motz

Jahrgang 1946, gelernter Verlagskaufmann, 10 Jahre bei READER DIGEST, 25 Jahre Redakteur bei COLOR FOTO, diverse Bücher, Kodak Fotobuchpreis 1999 für "Kreative Bildgestaltung in der Fotografie", TV-Serie, DAS ABC DER FOTOGRAFIE. Seit 20 Jahren mit meiner Frau zusammen, die ebenfalls gerne und sehr gut fotografiert.

Schreibe einen Kommentar