Wochenrückblick: Film & Fotografie ist vielfältig

Ich sitze vor dem Mac und schaue, was ich noch alles erledigen sollte, über was man berichten könnte. Dabei merke ich, wie vielfältig die Fotografie ist. Auf diesem Foto finden Sie einige Dinge, über die man auch ausführlicher berichten könnte. Und dabei ist dies noch lange nicht alles, was mich erreicht hat oder was mich beschäftigt.  In Garmisch-Partenkirchen habe ich eine interessante Ausstellung>>> entdeckt. Um mir diese Dinge zu merken, habe ich das iPhone dabei – es ist besser wie jeder Notizzettel. Tausende von Dias schmoren noch in meinem Hobbyraum. Es wird Zeit,  dass in diesem Jahr noch einige auf DVD gebrannt werden. Mit der Mark III, einem Zusatz von Novoflex und einer Luftdruckdose schafft meine Frau einige 100 Dias am Abend – in bester Qualität. In Facebook habe ich über zwei Referenten/Veranstalter gelesen, welche Bildbesprechungen anbieten. Eine davon habe ich auf dem Tisch. Anscheinend hat sich in den letzten 30 Jahren in der Ansicht von Bildern wenig geändert. Ähnliche Besprechungen, nur noch umfangreicher, auf 12 Seiten, gab es bereits bei COLOR FOTO. Vor 25 Jahren kamen wir mit Einsendungen dafür kaum noch nach. Aber die Zeiten haben sich mit dem Internet stark geändert. Wobei man die Betrachtungsweise eines Juroren bei einem Wettbewerb auf vier Punkte beschränken kann (roter Button), denn er hat in wenigen Sekunden nicht die Zeit, 400 Gestaltungsregeln im Gehirn abzufragen. Ist schon erfreulich, wenn er nicht nur auf seinen eigenen Geschmack geht sondern auch neue Sehweisen zulässt.

Am Sonntag ist in Kaufbeuren Tag der Clubs. Es beginnt mit einem Weißwurstessen und ich hoffe, diese sind so gut wie bei unserem Metzger auf dem Schrannenplatz. Ich freue mich aber auch auf die „Fotogräfinnen“ vom AKF >>> (in Facebook mit eigener Seite), und auf Susanne Seiffert, mit der man gut über TV-Serien sprechen kann, dazu einige Fotografen aus den Allgäuer Fotoclubs. Mal schauen ob ich beim Rundgang durch die Ausstellungen mein Tempo dem meiner Frau anpassen kann. Sie schaut ein Bild so endlos lange an !!

Das erste Programm von AKVIS >>> – Neon – ging an Isolde Stein. Ich freue mich immer, wenn ich damit völlig andere Fotos zugeschickt bekomme, wie sie sonst eigentlich macht. Ich weiss, dieses Programm kann zur Sucht werden (siehe unten Polaroid von mir).

Noch läuft die Aktion „Clubzeichen von Fotoclubs“. Diese erscheinen mit LINK dann unter www.detlevmotz.de. Zehn können es werden – drei sind bereits vergeben. An diesem Wochenende werde ich mir „Die Bildlooks der Profis“ anschauen. Schon beim ersten Durchblättern war ich begeistert (mehr in fotoGEN). Der Herbst beginnt und endlich mal gibt es Regen. Wer mal nach unten blickt – es gibt nicht weniger Motive als bei Sonnenschein. Für Serienfreunde eine Empfehlung: GOMORRHA! Demnächst auf Arte und auf DVD! Damit hätte ich einige Themen kurz angeschnitten, die mich beschäftigen. Mehr dazu finden Sie im fotoGEN Oktober-Dezember. Ein Probeexemplar zum Durchblättern finden Sie hier>>> Die neueste Ausgabe ist als PDF erschienen, wie die nächste Ausgabe ebenfalls.

diesunddas

 

Schreibe einen Kommentar