Kurz und knapp: iPhone-Video

Das erste Kurzvideo mit etwa 90 Sekunden stand auf fotoGEN/facebook. Jetzt stelle ich hier das zweite Video vor. Grundsätzlich erkläre ich hier keine Programme, sondern es geht um Gedanken und Begebenheiten in den letzten 65 Jahren. So lange habe ich bereits diverse Kameras in den Händen gehalten. Mit den Kameras für „Erfahrungsbericht“ waren es über 300. Natürlich hat man damit auch eine andere Einstellung zu einer Marke. In diesem Video  geht es aber darum, dass eine Art der Fotografie eher ein Schattendasein führt. Es gibt nicht nur Bilder zu speziellen Themen oder der Wettbewerbsfotografie. Es gibt – auf den ersten Blick – auch ein banales Thema. Tipp: Man kann mit dem angesprochenen Buch nicht nur mit Motiven aus seiner Diazeit beginnen. Natürlich geht es auch mit digitalen Daten – und Handyfotos ! Dazu benötigt man auch keine teure Kamera!

Sie finden ab jetzt jeden Monat ein Kurz-Video, auch auf diesem Blog inkl. Facebook/fotoGEN. Viel Spass damit – und ich würde mich auch über Resonanz freuen, die momentan eher verstärkt von Film- und Serienliebhabern kommt.  Zwar war ich früher einmal 8mm-Filmer (so mit 18 Jahren), aber die Filmtechnik hat sich ja völlig geändert. Ich habe noch mit einer Schneidemaschine die Filme geschnitten und zusammengeklebt ! Die 8-mm-Filme habe ich noch, aber die Klebestellen gehen auf. Danke an Profifotograf Max Mutzhas, der mir bei bei diesem Videoschnitt geholfen hat. Das iPhon 11 wurde von meiner Frau geführt. Sozusagen echte Team-Arbeit.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Apple, Film & TV, Kommentar, Magazin fotoGEN von Detlev Motz. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Über Detlev Motz

Jahrgang 1946, gelernter Verlagskaufmann, 10 Jahre bei READER DIGEST, 25 Jahre Redakteur bei COLOR FOTO, diverse Bücher, Kodak Fotobuchpreis 1999 für "Kreative Bildgestaltung in der Fotografie", TV-Serie, DAS ABC DER FOTOGRAFIE. Seit 20 Jahren mit meiner Frau zusammen, die ebenfalls gerne und sehr gut fotografiert.