Aug 312017
 

Stimmt, Island-Bücher gibt es viele. Dieses bietet aber einen interaktiven Reiseführer und 64 Videoclips. Ausserdem sind bei den Fotos 280 Plätze mit GPS-Koordinaten angegeben. 18 Monate war Fotograf Jürgen Maria Waffenshmidt auf Island unterwegs. Das merkt man, denn es gibt nicht nur die üblichen „Wettbewerbs-Motive“, es geht weit darüber hinaus. Der Preis beträgt 68.- Euro im Eigenverlag und ist über Amazon erhältlich >>>

Aug 252017
 

Meine Frau und ich waren anscheinend mal wieder zur rechten Zeit am richtigen Ort. Vom Miniatur Wunderland gibt es gleich zwei interessante Meldungen: Am 16.8. feierte das Wunderland in Hamburg seinen 16. Geburtstag. Einen Tag später kam der 16-millionste Besucher.  Die Krönung ist aber sicher, das Mini Wunderland wurde im zweiten Jahr hintereinander zur beliebtesten Sehenswürdigkeit Deutschland gewählt. In der jetzigen Ausgabe von fotoGEN gibt es einen 10seitigen Bildbericht über unseren Besuch. Die Aufnahmen wurden alle mit zwei Pro-Objektiven von Olympus gemacht. Der Unterschied zwischen den Fotos, welche ich 2004 aufgenommen habe und diesmal mit zwei Top-Objektiven und einem Top-Verwicklungsschutz in der OM, war für mich deutlich zu sehen. Es gab viel mehr Möglichkeiten, die kleinen Figuren knackscharf zu fotografieren und vom Hintergrund abzuheben. Siehe auch Bericht www.magazin-fotogen.de>>> Ich sage es eigentlich sehr selten, aber dieses „Wunderland“ ist sein Eintritt mehr als Wert. Die Augen bekommen kräftig etwas zu tun! Tipp: Als begeisterter iPhone-Fotograf muss ich sagen, im Mini-Wunderland sollten Sie es in der Hosentasche lassen. Hier benötigen Sie eine Kamera mit mehr Möglichkeiten und ein leichtes Teleobjektiv. Dann schauen Sie lieber nach den „kleinen Gags“, welche den Machern bei manchen Figuren eingefallen sind.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Aug 242017
 

Erstmalig trafen sich Mitglieder des Fotoclub Erding mit mir im Biergarten in Erding. Eigentlich heisst es jetzt „Sommergarten“ und „die Drei“ waren recht zufrieden mit dem, was sie gesehen, gegessen und getrunken haben. In dieser Umgebung lässt es sich erheblich besser über die Fotografie fachsimpeln, wie in den sozialen Medien. Es geht nichts über ein persönliches Treffen. Das Herbstfest mit seinen Motiven ist übrigens nur 50 Meter weiter. Start am Freitag 16.30 Uhr. Der „Sommergarten“ hat bei schönem Wetter aber ebenfalls geöffnet.

Aug 232017
 

Bis jetzt können sich die Einsendungen sehen lassen lassen. Beim Themenwettbewerb bin ich erstaunt – es ging noch keine Küchenschelle ein ! Siehe Bericht dazu in fotoGEN 2/2017. Eine der Lieblingsblumen der Fotografen aus Österreich. Dafür kamen von dort bis jetzt schon gute Umsetzungen zu den Blumenbildern. Der geliebte rote Mohn ist zur Zeit auf Platz 1, der am meisten eingegangen Blumenmotive. Die Juroren haben eine gute Auswahl. Die Teilnahmebedingungen  finden Sie unter  www.magazin-fotogen.de>>>, auf der Einstiegseite (etwas nach unten scrollen). Sollten Sie noch Fragen zum Wettbewerb haben, bitte melden.

Die längste Kante des Bildes sollte 1920 Pixel haben – die andere Seite ergibt sich, je nachdem wie das Bild zugeschnitten wurde. 4 Bilder pro Thema ist erlaubt (Freies Thema und Blumenthema). Ja, Sie können auch per Banküberweisung bezahlen. Konto teile ich Ihnen gerne mit (Teilnahmegebühr kann auch etwas später eingehen. Bilder aber heute!. Bitte teilen Sie die Info auch ihren Blumenfreunden im Club mit. Danke im Voraus!

Aug 202017
 

Das  brandneue Buch erhielt ich kurz vor Fertigstellung von fotoGEN. Das Durchblättern verleitete mich aber, es doch noch in fotoGEN aufzunehmen. Vielleicht auch deshalb, weil es eine angenehme Urlaubslektüre ist, die man in Ruhe lesen sollte. Was mir auf den ersten Blick gefallen hat, man muss recht interessante Sprüche nicht suchen oder später nachblättern – und nicht mehr finden – sie stehen groß auf mehreren Seiten verteilt.

Was man beim Kauf des Buches ebenfalls wissen sollte, es werden nur SW-Fotos gezeigt, die in Venedig beginnen und in Kenia und Indien weitergehen. Auch in diesem Buch geht es um die „Nachbearbeitung“. Doch der Autor versucht das Thema von der emotionalen Seite zu betrachten. Ein für mich absolut lesenswertes Buch>>>, welches sich aber nicht zum „Überfliegen“ eignet, sondern in Ruhe gelesen werden möchte. Vorab: Sie werden dort wenig über Technik finden, was es für mich doppelt interessant macht.  Der Buchpreis ist 29,90 Euro, hat 288 Seiten, komplett in SW.

TIPP: In fotoGEN  finden Sie noch einen LINK im Kommentar für ein eBook, ebenfalls von diesem Autoren – jetzt noch kostenlos. Einfach auf www.magazin-fotogen.de gehen. Das neue Einzelexemplar mit knapp 100 Seiten kostet 3.90 Euro.

 

Aug 182017
 

Meine Frau war aktiv und hat wieder 15 Urkunden für mich bzw. für die Teilnehmer des Wettbewerbs geprintet. Auch beim nächsten Wettbewerb gibt es Urkunden, aber auch Medaillen und 2 Pokale inkl. Patronat der „Naturfreunde Österreich“. Das zweite Thema des Wettbewerb heisst „Blumen, Blüten, Blätter“. Die letzten Papier-Einsendungen – auch in das Ausland – gehen heute weg. Bitte beachten Sie, der nächste Wettbewerb ist mit „digitalen Bildern“. Hier kommen Sie zu den Spielregeln>>> Ich möchte auch nochmals darauf hinweisen, dass es auf Facebook das fotoGEN-PLUS-Forum gibt>>> Dort können sich fotoGEN-PLUS-Freunde in einer Gruppe unterhalten und über Fotos fachsimpeln. Es ist nicht das übliche Forum, in dem nur über Bilder kritisiert, bzw. darüber hergezogen wird. Wer dazu noch Fragen hat, einfach an info@detlevmotz.de schreiben.

Aug 172017
 

The Imaginarium Studios, das hochklassige Capturing-Studio für Film, Fernsehen und Videospiele, hat heute – in Zusammenarbeit mit FoxNext Games – Planet der Affen: Last Frontier für PlayStation®4, Xbox One und PC angekündigt. Der Titel soll im Herbst veröffentlicht werden.

Planet der Affen: Last Frontier ist ein Abenteuerspiel rund um Eroberung, Verrat und Überleben – mit mehreren möglichen Enden. Wenn sich die Schicksale eines Affenstamms und einer Bande von menschlichen Überlebenden verflechten, dann kollidieren zwei Welten, deren Existenz nur in der Balance möglich ist. Zwischen Dawn of the Planet of the Apes und War for the Planet of the Apes angesiedelt, begibt sich der Spieler in Planet der Affen: Last Frontier in eine reiche, filmische Erfahrung, in der jede Entscheidung das zerbrechliche Gleichgewicht zwischen Frieden und Krieg beeinflusst. Spieler erhalten die Möglichkeit, beide Seiten des stetig wachsenden Konflikts zu spielen und ein tiefes Verständnis der Motivationen, Hoffnungen und Ängste von Menschen und Affen zu gewinnen. Die Schicksale jeder Spezies liegen ganz beim Spieler – der entscheidet, ob der angespannte, zerbrechliche Frieden hält oder eine endgültige blutige Schlacht droht. „Wir sind bestrebt, die Qualität der Erzählung auf das Niveau der nächsten Generation zu bringen und Planet der Affen: Last Frontier wird eine spannende Vermählung von Technik und Kreativität – in einem reichen Universum, auf das ich durchaus stolz bin“, sagte Andy Serkis (bekannt als Gollum/ Sméagol, sowie aus den Filmen Star Wars: Das Erwachen der Nacht, Planet der Affen) Gründer von The Imaginarium. Durch die Kombination der weltberühmten Kompetenz von Imaginarium in Sachen Performance-Capture und Erzählung, wird Planet of the Apes: Last Frontier in Sachen Immersion eines der führenden Abenteuer-Games auf Konsole und PC.

Eine Sequenz des Spiels ist hier zu sehen >>>

Aug 152017
 

An die Interessenten von fotoGEN und dem Wettbewerb mit digitalen Daten. Seit Sonntag bin ich wieder an meinem Mac und wurde etwas „überrannt“ mit Fragen und Einsendungen. Wer auf eine Frage noch keine Antwort erhalten hat „wie bezahle ich usw.“ bitte nochmals das Mail zusenden. Meine Bitte: Auf dem Mail mit den 4/8 Bildern muss die Adresse möglichst mit Mail-Angabe oder Telefon vermerkt sein. Ich muss sonst jedes Bild öffnen um die Daten in eine Exel-Liste einzutragen. Auch zur Frage der Grösse: Die längste Seite – egal ob LÄNGE oder BREITE, sollte 1920 Pixel betragen – der Rest ergibt sich von selbst, da auch Panoramas usw. erlaubt sind. Wer nicht mit PAYPAL bezahlen kann/möchte, dem schicke ich die Bankdaten zu! Einfach kurzes Mail an info@detlevmotz.de

Zu fotoGEN: Ja, es gibt im Kommentar von mir einen Link, für ein kostenloses eBook von einem bekannten Fotografen. Das gebundene Buch kostet normal um die 30 Euro. Es lohnt sich also. Wie Sie aus dem Inhaltsverzeichnis von fotoGEN auf www.magazin-fotogen.de sehen, sind auch noch weitere interessante Bildstrecken zu sehen. Inklusive zwei Büchern, denen wir ein „Sehr empfehlenswert“ gegeben haben. Hier kommen Sie zu einem PDF, mit den Spielregeln des Wettbewerbs>>>

Ein weiterer Tipp: Sie können fotoGEN nur über www.magazin-fotogen.de beziehen. Wer dazu Fragen hat oder nicht klar kommt – bitte melden. Für Abonnenten besteht auch ein fotoGEN-Forum auf Facebook. Bei Fragen, ebenfalls melden! 

Aug 122017
 

Während meine Frau drei Filme in diesem Kino anschauen konnte, waren es bei mir zwei Filme. Dafür habe ich diesen dritten Film in Erding zur gleichen Zeit gesehen (KEDI – von Menschen und Katzen). Was ich in München leider vermisse, ist ein Kino wie dieses oder ein IMAX-Kino. Viele Filme wirken erst auf einer solchen 600 qm-Leinwand und dazu dem Dolby Atmos-Ton. Dabei wird der Sound um den Zuhörer dreidimensional positioniert. Zur großen Leinwand kommen lichtstarke 4K-Cinema-Projektoren mit einer bisher nicht dagewesene Qualität. Auch die benutzten 3D-Brillen, kommen mir besser vor wie in anderen Kinos, da sie für mich als Brillenträger auch größer sind. Filme wie VALERIAN, den wir uns angeschaut haben, wirken dort erheblich packender wie im normalen Kinoformat. Selbst wenn die Handlung den visuellen Effekten nicht ganz gerecht wird. Interessant auch die anderen Kinos. So konnten wir „DER DUNKLE TURM“ auf einer Couch erleben, ebenfalls mit Dolby Atmos und in einem grossen Kinosaal.  An die Couch könnte ich mich gewöhnen ! So werden wir weiterhin zwischendurch nach Nürnberg fahren müssen, um bestimmte Filme auf grosser Leinwand zu erleben. Wobei man bei richtiger Planung immer noch ein andere Highlight in Nürnberg mitnehmen kann. HIER GEHT ES ZUM KINO >>>

Aug 092017
 

Meine Frau und ich sind Kinoliebhaber und wollten natürlich als Katzenfreunde auch diesen Film zum Weltkatzentag anschauen, der nur zu diesem Zeitpunkt lief. Kleines Problem: Sie war an diesem Dienstag in Nürnberg, ich wieder in Erding. Der Film lief aber in beiden Kinos. Im CINECITTA in Nürnberg und im CINEPLEX in Erding. Meine Frau konnte bei schönstem Sonnenuntergang (siehe eines ihrer Bilder) einen Spaziergang zum CINECITTA machen, vorbei an dieser Kirche in der Innenstadt. Ein Platz im fast ausverkauften Kinosaal 7 war für Sie reserviert. Zur gleichen Zeit hatte Petrus mit mir ein Einsehen und hörte mit dem Dauerregen auf. Ich fuhr bei eher schlechtem Wetter zum CINEPLEX in Erding. Dort war in Kino 8 der Film ebenfalls zu dieser Zeit zu sehen. Nach dem Besuch konnten wir uns am Telefon noch über diesen Film unterhalten. Trotzdem bin ich froh, wenn wir den nächsten Film am Donnerstag, wieder gemeinsam sehen können.

Zum Film selbst: Ein schöner Film für Katzenfreunde, der die Geschichte von einigen der tausend Katzen in Istanbul zeigt, die herrenlos durch die Gegend streifen. Wobei er auch die Menschen zeigt, welche die Katzen immer wieder versorgen. Ein Film, der mehr Sympathien für die türkische Bevölkerung bringt, wie das ganze politische Gelaber auf Facebook, Und falls sich jetzt jemand über die herrenlosen Katzen aufregt, alleine in Bayern sind es 300 000 ! Im Jahr landen alleine in Erding bis zu 400 im Tierheim. Geschimpft wird aber – natürlich in Facebook – über die Tierquälereien im Ausland. Scheinheilige Welt.

Aug 072017
 

Während beim letzten fotoGEN-Wettbewerb die Bilder fast alle in der letzten Woche kamen, liegen mir jetzt bereits viele Einsendungen vor. Dank Mithilfe von Herbert Rainer, Naturfreunde Österreich, kommen auch viele Anfragen und viele Bilder aus Wien. Häufig gestellte Frage: Wie kann ich die Teilnahmebedingungen bezahlen, ausser mit PayPal? Einfach kurzes Mail an mich, und Sie erhalten die Bankverbindung, welche ich sonst ungern auf ein PDF schreibe – damit hatte ich bereits einmal Probleme. Die Spielregeln als 2-seitiges PDF finden Sie hier: Fotowettbewerb mit digitalen Daten >>>. Die Qualität vom Sonderthema ist erfreulich und wird fast von jedem Teilnehmer ebenfalls beschickt. Fragen werden gerne beantwortet: info@detlevmotz.de

Aug 072017
 

Es gibt Städte, die sind wirklich  eine Reise wert. Dazu zählt für mich auch Nürnberg. Da meine Frau für einige Tage in Nürnberg arbeitet, war klar – ich muss nach Nürnberg. So hatte ich an einem Donnerstag viel Zeit, diverse „Info-Stellen“ und „Kulturschuppen“ zu besuchen und am Freitag Sehenswürdigkeiten, wie den Tierpark, die Burg und Location in der Innenstadt. Ich würde es schon „Bilderflut“ nennen, was auf einen einstürmt. Klar, das CINEMAGNUM 3D werde ich dabei nicht vergessen – für mich ein Pflichtbesuch. Der Film „Valerian – Stadt der tausend Planeten“ wirkt bestens auf der 600 qm-Leinwand und dem neuen Atmos-Sound. Location, Tricks, Masken in nie dagewesener Qualität. Leider hinkt die Handlung etwas hinterher. Man darf aber nicht vergessen, es ist ein Jugendroman/Comic.  Mit „Virtual Reality“ können Sie übrigens jetzt bereits einen Blick in die Zukunft werfen, die sicher auch Fotografen betreffen wird. Denn es geht um das Sehen und Erleben. Anbei 4 Bilder, aufgenommen in der Stadt und im Tierpark. Wie sie am kleinen Bild sehen, habe ich auch noch die Burg besucht – lohnt sich ebenfalls, auch wenn sich das Fotografieren hier etwas schwieriger gestaltet.  Sicher wird es in Nürnberg 2018 auch einen Workshop geben, wobei ich zwischen Stadt und Tierpark trennen werde. Wer den Tierpark wirklich länger als 4 Stunden für Fotoaufnahmen besucht, dürfte am Abend „platt“ sein. Ein nicht ganz einfaches Gelände mit großen Auslaufflächen für Tiere. Die Wahl des richtigen Objektivs ist dort wichtig und der Standpunkt. Ich hatte Glück und ein Wetter, wie man es sich nicht besser wünschen kann. Sollte es diese Woche schlechter werden, kommt noch eine „Kultur-Tag“ für mich dazu. Dann bleibt die Kamera im Schrank. Na ja, es gibt ja noch das iPhone und die DXO-Kamera.