Kategorie-Archiv: fotoGEN

Neue Runde, neues Glück, neue Urkunden

15 Urkunden wurden in der ersten Runde vergeben inkl. den drei Gewinnern der Hauptpreise. Ab dieser Runde gibt es auch ein neues Papier: Diesmal ist es das AM250 Aquarell Matt, 250 Gramm. Es sieht sehr edel aus und passt damit natürlich zur fotoGEN-Urkunde. Die Bilder inkl. Urkunde gehen nach Ostern zurück. Ach ja, fast hätte ich es vergessen: Die 15 Urkunden-Gewinner erhalten noch je ein Sample Pack mit je 2 Blatt PM230, PL285 und PUW285 von TECCO.

15 Urkunden wurden in der ersten Runde vergeben inkl. den drei Gewinnern der Hauptpreise. Ab dieser Runde gibt es auch ein neues Papier: Diesmal ist es das AM250 Aquarell Matt, 250 Gramm. Es sieht sehr edel aus und passt damit natürlich zur fotoGEN-Urkunde. Die Bilder inkl. Urkunde gehen nach Ostern zurück. Ach ja, fast hätte ich es vergessen: Die 15 Urkunden-Gewinner erhalten noch je ein Sample Pack mit je 2 Blatt PM230, PL285 und PUW285 von TECCO.

Fotografie soll Spaß machen…

Die Ausgangsbilder sind Schlüsselblumen am Fenster und ein abfotografiertes Holzbrett. Zusammengefügt mit  "PhotoshopMix" Danach kommt für mich das wichtigste und meistgenutzten App zum Einsatz: Snapseed. Die weitere Anmutung erfolgte durch Tangled FX. Etwa 40 Apps habe ich auf dem iPhone - 80 Prozent gab es an irgendeinem Tag kostenlos. Mehr über Apps auch auf fotoGEN

Die Ausgangsbilder sind Schlüsselblumen am Fenster und ein abfotografiertes Holzbrett. Zusammengefügt mit dem “PhotoshopMix”-App. Danach kommt für mich das wichtigste und meistgenutzte App zum Einsatz: Snapseed. Die weitere Anmutung erfolgte durch Tangled FX. Etwa 40 Apps habe ich auf dem iPhone – 80 Prozent gab es an irgendeinem Tag kostenlos. Mehr über Apps auch auf fotoGEN

Als ich mit der Fotografie begonnen habe, wäre es nicht möglich gewesen, dieses Foto in Farbe aufzunehmen, geschweige denn, es so zu bearbeiten und das in so kürzester Zeit. Damals gab es noch Telefonzellen und keine Smartphones. Heute wird dieses immer mehr zur Konkurrenz für bestimmte Kameraprodukte. Wobei zwischenzeitlich auch ältere Fotografen “zwei Standbeine” haben. Bestimmte Fotos werden mit der SLR und immer öfters mit einer spiegellosen DSLR geschossen, Erinnerungsbilder mit dem iPhone. Dieses Motiv gibt es von mir sowohl mit der DSLR – sozusagen als fast dokumentarische Aufnahme – aber eben auch in dieser etwas kreativeren Ausführung. Die Bildbearbeitung – hier mit 3 verschiedenen Apps – dauert nur Minuten. Dazu benötige ich keine PC, es geht schnell und einfach auf einer S-Bahnfahrt oder während ich irgendwo warten muss. Die Fotografie wird in dieser Weise auch weitergehen – egal mit welchen zukünftigen Geräten. Wichtig finde ich aber für mich, dass mir mit 68 die Fotografie noch genau so Spaß macht wie vor etwa 55 Jahren, als ich damit angefangen habe. Mehr über kreative Apps finden Sie immer noch in den letzten fotoGEN-Ausgaben. Und falls Sie eine Empfehlung für ein App auf Ihrem iPhone benötigen – einfach melden. Aber auch bei Seminaren gehe ich zwischenzeitlich verstärkt auch auf diese Art der Fotografie ein.

Regensburg: Clubabend zum Thema Fotorecht am 20. März

“Fotorecht” wird immer wichtiger. Auch wenn man vielleicht über die ganzen Gesetzte hinweg sieht, es kann nicht schaden, wenn man weiss, was einen erwarten könnte. Teure Seminare gehen nicht immer auf die Dinge ein, welche vielleicht ein Wettbewerbsfotograf oder ein Clubmitglied interessiert. Am Freitag den 20. März geht es bei der Fotografischen Gesellschaft Regensburg e.V. um dieses Thema. Infos zu diesem Clubabend – auch für Besucher – bei Stephan Fürnrohr info@fgr-online.de. Siehe auch www.fr-online.de

Fotobücher: Weiterhin auf dem Weg nach oben!

In fotoGEN finden Sie 8 Seiten über das HDbook von Canon. Ich habe es selbst nochmals ausprobiert und ein Buch erstellt, welches ich im Mai beim Fotoseminar “Almenrausch in der Steiermark” zeigen möchte. Dazu, wie man ein solches Buch über das Layout erstellt. Bei den unten gezeigten Doppelseiten sehen Sie auch Fotos, welche mir vom Workshop-Teilnehmer Adolf Schatten übermittelt wurden. Die Aufgabenstellung: 4 Teams waren in 4 Gasthäusern in der Krakauebene unterwegs um Essen im jeweiligen Lokal zu fotografieren – ohne dass sie davon vorher wussten. Gut umgesetzt wurde hier die Aufgabe im Stigenwirth. In meinem CANON-HDbook habe ich aus 8 Jahren Fotoseminaren in Krakaudorf nach diesem Kriterium ausgewählt: Welche verschiedenen Motive gibt es rund um Krakaudorf? Es waren mehr, als ich hier auf 98 Seiten zeigen kann. Aber vielleicht ist es auch für Sie mal eine Aufgabe, solch ein Buch zu erstellen. Hier ist nur eine von vielen Adressen (alle finden Sie in fotoGEN), auf der Sie das Layout herunterladen und Ihr Buch gestalten können >>>. Eine genaue Beschreibung ist ebenfalls dabei. Wer sich für das Almenrauschseminar im Juni interessiert (mit An- und Abreise 4 Tage), Mail an info@detlevmotz.de genügt. Sie erhalten ein zweiseitiges PDF mit den wichtigsten Infos und der Adresse für die Anmeldung.

Kleiner Werbefilm zum HDbook >>>

Auf 21 Seiten zeigt die Broschüre von PRO PHOTO bei welchen Fotoartikeln der Trend nach oben oder nach unten geht. Weiterhin auf der Leiter nach oben sind Fotobücher.

Auf 21 Seiten zeigt die Broschüre von PRO PHOTO bei welchen Fotoartikeln der Trend nach oben oder nach unten geht. Weiterhin auf der Leiter nach oben sind Fotobücher.

fotoGEN-PLUS-Leser finden acht Seiten über die HD-Bücher von CANON im fotoGEN Januar bis März.

fotoGEN-PLUS-Leser finden acht Seiten über die HD-Bücher von CANON im fotoGEN Januar bis März.

Das Ergebnis der 1. Runde 2015 steht fest

Hier sehen Sie die Juroren der 1. Runde: Von links nach rechts, Günter Stefan Bart, Christine Motz und Ingo Kühler. Bei schönstem Wetter konnten konnten sie sich die Papierbilder betrachten. Der Raum war an diesem Tag "lichtdurchflutet" und es machte den Juroren viel Vergnügen, die Motive zu sehen und das Papier zu "ertasten".

Hier sehen Sie die Juroren der 1. Runde: Von links nach rechts, Günter Stefan Bartl, (www.photo-pla-net) Christine Motz (www.motivworld.de) und Ingo Kügler (www.foto-gorilla.de) Am Samstag, bei schönstem Wetter  konnten sie sich die Papierbilder der Teilnehmer betrachten. Unser Raum war an diesem Tag “lichtdurchflutet” und es machte den Juroren viel Vergnügen, die Motive gut und lange zu sehen und das Papier zu “ertasten”. Wie immer war das Niveau hoch und es kam oft auf Kleinigkeiten an. Wenig Chancen hatten Fotos auf HDR, die man in dieser Art schon endlos oft gesehen hat, Bilder bei denen der Farbregler bis zum Anschlag hochgezogen wurde und Porträts mit schlechter Beleuchtung und Bildbearbeitungsfehler.

Schmökern Sie mal in der Probeausgabe von fotoGEN!

PLUS-Leser finden das neue fotoGEN hier>>>. Ausserdem zur Zeit noch die 15 letzten Ausgaben. Also viel Stoff für 15 Euro und 4 neue Ausgaben im Jahr. Zusätzlich gibt es diverse Downloads. Immer wieder begehrt, “Scannen ohne Scanner” mit dem Novoflex Castel Cop Digi und 200 Motivtipps von A bis Z. In der neuen Ausgabe finden Sie auch diesen Bericht über das Samsung Galaxy K zoom. Wir hoffen, dass wir ihnen demnächst auch das CM-1 von Panasonic vorstellen können. Uns kommt es nicht nur auf die Qualität bei einem Print bis DIN A2 an, sondern auch, welche Motivbereiche sich mit dem jeweiligen Smartphone erschließen. Für meine Frau war das “Shooting” beim Friseur mit diesem Erinnerungsfoto ein Höhepunkt. In einigen Jahren kann sie dann im Jahrbuch 2014 sehen, wie ihre Frisur vorher und nachher ausgesehen hat. Es würde mich freuen, wenn sie nicht nur meinen kostenlosen Blog mit vielen Tipps und Infos lesen würden, sondern für 15 Euro im Jahr auch zu fotoGEN greifen. Bezahlen können Sie einfach über PayPal und erhalten schnellsten Ihre Zugangsnummer zugesandt.

Würden Sie mit Ihrer SLR zum Friseur gehen? Nein! Für Smartphones ein Motivbereich für Frauen. 30 Jahre später schaut man sich solche Erinnerungsbilder lieber an wie jedes Wettbewerbsbild.

Würden Sie mit Ihrer SLR zum Friseur gehen? Nein! Für Smartphones ein Motivbereich für Frauen. 30 Jahre später schaut man sich solche Erinnerungsbilder lieber an wie jedes Wettbewerbsbild.

Erding: Und wieder eine neue Ausstellung

Vormerken: Vernissage am 2. April 2015 um 19.30 Uhr. Die Ausstellung ist von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Es beteiligen sich 18 Mitglieder mit 79 Fotos.

Vormerken: Die Vernissage ist am 2. April 2015 um 19.30 Uhr. Ausstellungszeiten: von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Es beteiligen sich 18 Mitglieder mit 79 Fotos. Das Erdinger Frauenkircherl ist am Schrannenplatz (Stadtmitte). Ein großer Parkplatz ist nur wenige Gehminuten entfernt!

Einmal “Fotograf des Jahres” – mit dieser Auszeichnung

Sechs Fotografen des Jahres gibt es bereits. Nur einmal kann man bei fotoGEN Fotograf oder Fotogräfin des Jahres werden. Dieses Stiermädchen wurde bereits einmal verliehen. Foto: Detlev Motz

Sechs Fotografen des Jahres gibt es bereits. Nur einmal kann man bei fotoGEN “Fotograf oder Fotogräfin des Jahres” werden. Dieses Stiermädchen wurde bereits einmal verliehen. Foto: Detlev Motz

Die erste Runde zum Fotowettbewerb startet wieder. Noch sind 4 Tage Zeit, um seine vier Papierfotos einzusenden. Der beste und auch aktivste Fotograf (er muss über vier Runden möglichst viele Punkte sammeln) gewinnt wieder dieses Mädchenfigur. 12 Sternzeichen dieser Art gibt es – der Fotograf bekommt natürlich sein Sternzeichen zugesandt. Ausserdem gibt es bei jeder Runde Preise zu gewinnen. Wer noch auf den letzten Drücker mitmachen möchte – hier geht es zu den Bedingungen >>> Vorab: Es sind nur 4 Papierbilder DIN A4 zugelassen. Grund: Digitale Wettbewerbe gibt es genügend. Für uns gehört ein gutes Bild auf gutes Papier. Und für die Juroren ist die Wahl der besten 50 Fotos, welche in fotoGEN gezeigt werden, eher ein augenschonendes Vergnügen.

Sie interessieren sich ebenfalls für ein solches Sternzeichen? Schauen Sie hier auf die Extraseite “Royal Copenhagen bei Haushaltswaren HOH in Nürnberg >>>