16. Dezember 2016 bis 23. April 2017 in München!

Am Donnerstag, den 15.12.2012 um 18:30 Uhr eröffnet das Museum Mensch und Natur die Ausstellung „Wildlife Photographer of the Year“. Sie zeigt 100 preisgekrönte Bilder des weltweit bedeutendsten Wettbewerbs für Naturfotografie, der alljährlich vom Natural History Museum London veranstaltet wird. Nach einer Pause von drei Jahren freut es uns, dass wir unseren Besuchern dieses Highlight mit fesselnden Bildern der besten Naturfotografen aus aller Welt wieder präsentieren können.

Auf diesem Motiv sehen Sie ein Tier, das in letzter Zeit bei vielen Fotowettbewerbe ganz vorne dabei ist – wenn es so  gut fotografiert wird wie hier. Das Motiv ist von Sam Hobson (Großbritannien) und nennt sich Neugieriger Nachbar (Nosy neighbour) Finalist / Natur in der Stadt. Weitere Infos zu dieser Ausstellung finden Sie unter: www.musmn.de >>>

800-sam-hobson_wildlife-photographer-of-the-year

Fotoclub Erding: Clubsieger steht fest!

Die Clubmeisterschaft 2016 des Fotoclubs Erding ist entschieden: Gewonnen hat Norbert Senser (links), vor Erich Mansfeld (mitte) und Oliver Schabenberger. Der Wettbewerb bestand aus 4 Quartalsthemen („Winter“, „Müll“, „Tiere im Zoo“ und „Konzerte“), jeder konnte 4 Bilder einreichen und die Mitglieder stimmten ab. Norbert Senser kann sich nun schon zum 6. Mal darüber freuen, ganz vorne zu sein.
Die Clubmeister mit ihren Bildern sind hier zu finden: www.fotoclub-erding.de//clubmeister.html . Und natürlich auf unserer Facebookseite: https://www.facebook.com/fotoclub.erding/

fotoclub-clubmeister-2016-klein

fotoGEN-Wettbewerb mit DIN A4-Fotos bis 6.9.2016!

Die Teilnahmebedingungen und wie bei fotoGEN juriert wird, finden Sie unter diesem LINK >>>.  Die Preise auf diesem Blog (siehe Bild unten). Die Bilder müssen bis zu diesem Tag in Erding eingegangen sein – es zählt nicht der Poststempel! Einsender, welche erstmalig beim Wettbewerb mitmachen, können auch eines von 5 fotoGEN-Abos gewinnen. Bitte auf den Umschlag der Einsendung „ERSTMALIGE TEILNAHME“ schreiben. Die ersten Abos gingen nach Österreich und in’s Allgäu. Wer fotoGEN-PLUS-Leser werden will, kann hier die Bezugsgebühren bezahlen >>> Noch sind alle Querformat-fotoGEN-Ausgaben, auch für neue Leser, vorhanden und im Abo-Preis ab 1. Oktober enthalten (siehe Bild unten). Und noch einige Ausgaben im Hochformat. Fragen? info@detlevmotz.de oder Tel. 0162-26 319 32

Ohne Titel

fotogen

preise

Neues App mit guten Bewertungen – trotz diverser Kritik

Kaum ein App hat für soviel Lesestoff gesorgt wie dieses App. Es erhielt gerade erst ein Update – und erhöhte den Preis. Trotzdem ist es zu empfehlen, wenn es um die Umwandlung eines Bildes in eine Illustration geht, bzw. in einen Malstil. Dies passiert verblüffend schnell und gut. Für die fotoGEN-Ausgabe Juli-August-September haben wir das brandneue App ausprobiert und zeigen anhand einer Madonna aus dem Allgäu, einige wenige Malstile auf die man zurückgreifen kann. Natürlich funktionieren einiger dieser Malstile auch mit AKVIS (Windows & Mac), aber nicht so preiswert und nicht so schnell. Zur Zeit ist das App nur für das iPhone zu erhalten.

Ohne Titel

Bis auf das nächste Jahr an der Ostsee?

Zingst NachleseEs gibt zwischenzeitlich viele Fotoveranstaltungen in Deutschland – für meinen Begriff zu viele. Die Messlatte liegt hoch und seit 9 Jahren mischt Zingst bei den Veranstaltungen mit. Auch wenn es andere Veranstalter versuchen, sie werden die Messlatte von Zingst nicht erreichen.

Wer den Katalog durchblättert, sieht bereits das hohe Niveau der Veranstaltungen und der Bilder. Zingst hat aber eines, was es abhebt: Eine Reise an die Ostsee verbindet das Hobby oder der Beruf Fotografie, mit Urlaub. Wellen, Möwen, Strand, Meer, Ausflüge nach Stralsund, Schifffahrten, Essen und Trinken in netten Restaurants. Dort trifft man sich sehr unbeschwert, mit Fotografen und Buchautoren. Ein großer Fotomarkt mit eigenem Flair schließt sich an. Ein kleiner Beigeschmack ist die Anfahrt: Fast 900 Kilometer sind es ab Erding. Ob mit Flieger, Auto oder Bahn – es ist immer eine Fahrt in das Ungewisse. Verspätungen mit dem Flieger, Ärger mit der Bahn, Stau auf der Autobahn. Es ist fast schon vorprogrammiert und man könnte Bände damit füllen. Für mich gibt es zwei Gründe, weshalb ich nach 2011/2012 wieder einmal nach Zingst gefahren bin. 1. Meine Frau, die perfekt die beste Reiseroute ausarbeitet, inkl. Ausflüge in Zingst. Mit der Aufforderung – ich will mal wieder dahin! 2. Wenn man einmal angekommen ist, fällt der Anreise-Ärger ab.

Aus diesem Grund finden Sie in der jetzigen fotoGEN einen Anreisebericht und in der neuen fotoGEN für Juli-August-September einen Rückblick (wenn fotoGEN im Juli genau erscheint, demnächst hier).  25 Seiten sind es über die Veranstaltung 2016 geworden. Vielleicht ist es ein Grund, dass wir Sie zum 10jährigen Jubiläum an der Ostsee sehen. Tipp: Spätestens Ende des Jahres buchen, denn bereits jetzt sind günstige und gute Unterkünfte teilweise ausgebucht.

Frühlingserwachen in Zingst auf Facebook

16_2-kopieKurzmeldung: Der Wettbewerb zum Thema „Frühlingserwachen in Zingst“  – #zingstmomente – endete Mitte Juni (der Wettbewerb lief über Facebook). Direkt im Anschluss wurden die Sieger bekannt gegeben, auf Facebook und Google. Die ersten drei Plätze finden Sie auch hier http://www.zingst.de/de/wettbewerb/preise. Nach einer kurzen Pause geht es mit einem neuen Thema weiter.

Punkteliste für den Bayern-Olymp

Nur die „Bayern-Olymp-Bewohner“ wissen, dass es auf Facebook eine eigene Seite für diese Gruppe dafür gibt. Wie der Bayern-Olymp entstanden ist und weshalb er so genannt wird, wäre eine längere Geschichte. Ganz kurz: Es sind darin die aktivsten und besten Fotografen/innen des fotoGEN-Wettbewerbs dort versammelt. Ich brauche kaum zu erwähnen, dass sich die meisten dieser „Bewohner“ auch bei anderen Fotowettbewerben erfolgreich beteiligen. Hier auf dem Blog finden Sie heute, wie viele Punkte der jeweilige Fotograf/Fotografin bereits erreicht hat. Pro Wettbewerb können für jedes Bild zwischen 20 und 30 Punkte möglich sein. Das heisst, bei vielen Annahmen pro Wettbewerb steigt die Chance, möglichst schnell im Bayern-Olymp aufgenommen zu werden. Schön ist, dass ich mindestens 70 Prozent der Mitglieder persönlich kenne. Ab etwa 400 Punkte wird man aufgenommen. Die höchste Punktzahl erreichte bis jetzt Klaus-Peter Selzer mit 1817 Punkten. Er hat sich ab der zweiten Ausgabe von fotoGEN, also zum Start, beim Wettbewerb beteiligt. Gratulation! Erfreulich ist, dass nicht weit dahinter mit Isolde Stein-Leibold, Tanja Zech und Silke Kemmer gleich drei Frauen kommen. Einige Änderungen wird es zum Jahresende geben, da zwei Fotografen aus der Liste verstorben sind. Wer mehr über den Bayern-Olymp wissen möchte, Mail genügt. info@detlevmotz.de

Achtung: Wer sich länger als 2 Jahre nicht mehr am Wettbewerb beteiligt hat, wird aus der Liste genommen, wenn er noch nicht oder nicht mehr im Bayern-Olymp ist.

Ohne Titel

 

Einstieg in die Wettbewerbsfotografie von Georg Winkens

Winkens_Guter_FangDer Fotoclub Erding freut sich über ein hervorragendes Ergebnis bei der „84. Deutschen Fotomeisterschaft 2016“: Eine Medaille für Georg Winkens für „Guter Fang“. Georg ist ein Neueinsteiger in die Wettbewerbsfotografie und gewinnt gleich eine Medaille (von 21) bei 5435 eingereichten Bildern. Lothar Ritze-Bodenstein bekam eine Urkunde für „Haifoss Valley“, Erich Mansfeld erreichte zwei und Norbert Senser drei Annahmen.
In der Clubwertung belegte der Fotoclub Erding einen sehr guten 13. Platz und war somit zweitbester Fotoclub aus Bayern.

Ein schönes Motiv, das durch die Linienführung und den Bildrhythmus lebt. Für einen Einsteiger eine tolle Anerkennung und er sieht, dass er auf dem richtigen Weg ist. Detlev.