60 Jahre erlebte Fotografie…

August 20th, 2014

Mit 68 Jahren hat man einen langen Weg von “175 Jahre Fotografie” miterlebt. Zur Zeit bin ich dabei, für den Vortrag “60 Jahre erlebte Fotografie” das Material zusammen zu bekommen. Gut dass ich ein Sammler bin, denn einige Kameras und Dinge, welche zur Fotografie gehörten, möchte ich in diesem Vortrag ebenfalls zeigen – im Original, nicht auf der Leinwand. Es haben mich aber auch immer Fotografen begleitet, die ich in diesen Jahren kennen gelernt habe. Ihre Bilder sind ebenfalls zu sehen. Innerhalb einer Stunde ist es natürlich nicht möglich, mit vielen Fotos eines Fotografen auf Begebenheiten einzugehen. Deshalb habe ich jeweils 2 Bilder pro Fotograf angefordert.

Hier sehen Sie die Werke von nur 4 Fotografen/innen. Da ist Uli Staiger (von oben nach unten) von “die licht gestalten”, ein wirklich sympathischer Profi, dessen Können einem in jedem Bild förmlich “anspringt”. Ich denke noch an meinen Besuch bei Manfred Kriegelstein, der damals noch seine Medaillen und Pokale in einem Raum aufgestellt hatte – von dieser Menge können einige Wettbewerbsfotografen heute nur noch träumen. Hans-Peter Selzer, bei dem ich den Eindruck habe, dass ich ihn schon 100 Jahre kenne, mit seinen hervorragenden Fotos auf FineArt-Papier. Gabriela Staebler, die ihrem Motto treu bleibt “meine Fotos sind echt und nicht bearbeitet”. Gerade deshalb hat sie Erfolg und ist auch an Schulen unterwegs um Kindern ihre Tiere aus Afrika zu zeigen. Weitere Fotografen, denen ich in meinem Leben begegnet bin, wie u.a. Christian Heeb, Helmut Hirler und viele andere sind ein Teil des Vortrags. Immer neue Namen fallen mir ein – und auch Ereignisse, die dem Vortrag auch eine humorvolle Seite geben. Natürlich werde ich auch aufklären, warum ich tatsächlich ab 1980 Mützen trug (nein, Prof. Mante hat daran keine Schuld). 

Einige Motive aus dem Reigen der Fotografen, denen ich begegnet bin. Fotos: Uli Staiger, Manfred Kriegelstein, Klaus-Peter Selzer, Gabriela Staebler

Einige Motive aus dem Reigen der Fotografen, denen ich begegnet bin. Fotos: Uli Staiger, Manfred Kriegelstein, Klaus-Peter Selzer, Gabriela Staebler

 

Ihr Bild für 175 Jahre Fotografie

August 19th, 2014

175_Jahre_Bild_Startseite_001a

Hätte ich mich an diesem Wettbewerb beteiligt, wäre das mein Motiv gewesen :-) Uraltstativ mit Uralt-Kamera.

Würde ich mich an diesem “Bekenntnis zur Fotografie” beteiligen, wäre das mein persönliches Geburtstagsbild gewesen. Uralt-Kamera mit Uralt-Stativ. Titel: Prost auf 175 Jahre Fotografie. Das Bier ist noch etwas jünger, es stammt aus einem Rezept der Gründerjahre von 1886 der Privatbrauerei aus Erding.

Am Dienstag den 19. August 2014, waren es 175 Jahre, dass die Fotografie sozusagen das Licht der Welt erblickte. Heute entdecken unzählige Fotograf/innen  mit diesem Licht ihre schönsten Motive. Von Jahr zu Jahr kommen neue Fotografen/innen dazu, neue Sehweisen, neue Bilder. Noch haben Sie die Möglichkeit IHR BILD von diesem Tag auf diese Webseite >>> zu stellen. Aber denken Sie daran, es gibt EXIF-Daten, an denen man genau sehen kann, ob das Bild am 19.8.2014 aufgenommen wurde! Machen Sie mit bei dieser Aktion. Sie ist sozusagen einmalig und kommt zu 175 Jahre Fotografie nie wieder!

Die Kamera beherrschen – egal wie klein sie ist

August 18th, 2014
Erschienen bei EDITION FOTOHITS für 17,99 Euro. www.mitp.de. Wer nicht nur mit P wie Profi fotografieren möchte, sollte zu diesem Buch greifen

Erschienen bei EDITION FOTOHITS für 17,99 Euro. www.mitp.de. Wer nicht nur mit P wie Profi fotografieren möchte, sollte zu diesem Buch greifen

Nichts gegen eine Bridge- oder Hosentaschenkamera, aber warum muss ich mir eine genaue Gebrauchsanweisung über das Internet oder auf DVD runterladen, wenn ich die Kamera in erster Linie für meinen Urlaub geplant habe und die Infos eigentlich im Liegestuhl lesen möchte?

Dafür sind sie vollgepackt mit Schnickschnack, der auch zuerst gesucht oder eingestellt werden muss.  Ich frage mich immer, ob die Entwickler einer Kamera auch selbst mal fotografieren? Kein Wunder, dass immer mehr Einsteiger zum Smartphone greifen.  Glücklicherweise gibt es auch einige Ausnahmen, sonst würden die Seminarleiter von Kamera-Crash-Kursen noch mehr überbucht sein.

Wer keine Zeit für solche Kurse hat und mit seiner Kamera nicht klar kommt, der sollte sich das Buch von Bernd Lehnert mal anschauen: Raus aus der Automatik! Nach der Lektüre stellen sie fest, “ach, ich muss ja nur etwas über Blende, Belichtung, Verschlusszeit und ISO wissen, um mit meiner Kamera klar zu kommen”. Gut, finden müssen sie diese Features möglichst noch an der Kamera. Den “Spickzettel” habe ich hier auf dem Blog bereits einmal gezeigt, er liegt dem Buch bei. Mehr dazu über das Buch im nächsten fotoGEN.

Treffen mit einem ELDAFler aus Österreich

August 18th, 2014

So einmal im Jahr treffe ich Rudi Pekar aus der Nähe von Salzburg in München oder Erding. Er ist einer der Fotografen aus der früher von FOTO CREATIV (Color Foto) gegründeten ELDAF-Loge. Diesmal suchte ich diesen Treffpunkt für ihn aus, denn im “Großhesseloher Biergarten” wurde ihm damals sein Pokal in feierlicher Runde übergeben. Bei schönstem Wetter fachsimpelten meine Frau und ich mit ihm. Wir freuen uns, dass wir den heute noch sehr aktiven Fotografen auch in der Steiermark zum Seminar “Herbst in Krakaudorf” wieder sehen werden.

Rudi Pekar im "Großhesseloher Biergarten". Wie viele Fotografen hat er zwischenzeitlich öfters die kleine Fotoausrüstung dabei.

Rudi Pekar im “Großhesseloher Biergarten”. Wie viele Fotografen hat er zwischenzeitlich öfters die kleine Fotoausrüstung dabei. Kein Grund, damit nicht weiterhin bei Fotowettbewerben erfolgreich zu sein.

 

Schön, dass man bei einer solchen Gelegenheit auch mal wieder ein vernünftiges Bild "Familienbild" bekommt. Christine hatte ich vor 14 Jahren bei einem Fotoworkshop kennen gelernt - Gottseidank :-)

Schön, dass man bei einer solchen Gelegenheit auch mal wieder ein vernünftiges “Familienbild” bekommt. Christine hatte ich vor 14 Jahren bei einem Fotoworkshop in Essen kennen gelernt. 9 Jahre und 4 Monate sind wir verheiratet. Ich würde Sie sofort wieder heiraten. Ich hoffe, dass wir beide noch viele Fotos machen können und viele befreundete Fotografen treffen.

 

"Früh übt sich..." Bei einem kleinen Rundgang durch den Biergarten findet man immer einige interessante Motive.

“Früh übt sich…” Bei einem kleinen Rundgang durch den Biergarten findet man immer einige interessante Motive.

 

Einer der bekannten Löwen, welche früher die Münchner Innenstadt bevölkerten, steht nun in der WAWI (Großhesseloher Waldwirtschaft).

Einer der bekannten Löwen, welche früher die Münchner Innenstadt bevölkerten, steht nun in der WAWI (Großhesseloher Waldwirtschaft).

 

 

 

 

Hirschau: Wer betreibt hier Slacklining?

August 18th, 2014
Wer kennt den bekannten Bergfotografen, welcher hier Slacklining betreibt? Mein Lieblingsspruch von ihm: "Ich bin kein Bergfotograf, es gibt auch kein Seenfotograf!". Gut, wer ist der bekannte Landschaftsfotograf auf diesem Bild. Auf das Bild von mir auf der Leine, verzichte ich lieber...

Wer kennt den bekannten Bergfotografen, welcher hier Slacklining betreibt? Mein Lieblingsspruch von ihm: “Ich bin kein Bergfotograf, es gibt auch kein Seenfotograf!”. Gut, wer ist der bekannte Landschaftsfotograf auf diesem Bild? Auf das Foto von mir auf der Leine, verzichte ich lieber… Wer unten in Kommentare als Erster den Namen und das Buch angibt, in dem er auf die “Umweltzerstörung in den Bergen” eingeht, erhält ein Fotobuch zugesandt. 

Hirschau in München. Mit der Zeit kommt schönes Licht. Jetzt heisst nur warten, dass unter den Birken ein paar "passende" Leute vorbei laufen. Passt!

Hirschau in München. Mit der Zeit kommt schönes Licht auf. Jetzt heisst es nur noch warten, dass unter den Birken ein paar “passende” Leute vorbei laufen oder radeln. Passt!

Grünbach bei Erding: Lange hat es gedauert…

August 16th, 2014
Lange hat es gedauert, bis das Treffen im "Grünbacher Bräustüberl" der Schloßbrauerei Grünbacher  mit einigen Fotografen/innen geklappt hat. Warum gerade da? Hat für mich die besten Weißbiersorten und ist nicht weit von Erding entfernt. Ausserdem muss ich nur  20 Meter aus dem Haus zu gehen und habe alle Sorten vor mir.

Lange hat es gedauert, bis das Treffen im “Grünbacher Bräustüberl” der Schloßbrauerei Grünbacher mit einigen Fotografen/innen geklappt hat. Warum gerade dort? Hat für mich die besten Weißbiersorten und ist nicht weit von Erding entfernt. Ausserdem muss ich nur 20 Meter aus dem Haus gehen und habe alle Sorten vor mir. Foto von Jutta Fellner-Senser. Die Fotografen kommen vom Erdinger Fotoclub und von der Blende 1.

Samstag, 16. August 2014: Extreme Wetterstimmungen – perfekt für neue Farblooks

August 16th, 2014
Wer bereits eine düstere Wolkenstimmung hat, kann diese natürlich noch besser mit Intensify verstärken. Die Auswahl der Regler ist so groß, dass man mit einem Motiv endlos spielen kann, bis man seine beste Variation findet.

Wer bereits eine düstere Wolkenstimmung hat, kann diese natürlich noch besser mit Intensify verstärken. Die Auswahl der Regler ist so groß, dass man mit einem Motiv endlos spielen kann, bis man seine beste Variation findet.

Schnelle Bearbeitung mit Tonality Pro. Auch hier gibt es endlos viele Presets für SW-Bilder und getonte Fotos

Schnelle Bearbeitung mit Tonality Pro. Auch hier gibt es endlos viele Presets für SW-Bilder und getonte Fotos. Im Archiv bleibt immer das eigentliche RAW-Foto, falls einem ein SW- oder Farblook nicht mehr gefällt.

45 Jahre Zeitunterschied – immer noch aktuell

August 13th, 2014
Das eine Buch (kleines Bild) stammt von 1969. Es war eine meiner Lektüren, bei der ich den Fotografen/Autoren noch nicht persönlich kannte. Jetzt, 2014 erscheint von ihm in 2. Auflage und einem etwas "frischeren Titel" das Buch Die Fotoserie - besser fotografieren durch serielles Arbeiten. Schon damals ein Hauptthema von Prof. Harald Mante. Heute ist dieses Thema aktuell wie nie – auch bei den Foto-Amateurverbänden.

Das eine Buch (kleines Bild) stammt von 1969. Es war eine meiner Lektüren, bei der ich den Fotografen/Autoren noch nicht persönlich kannte. Jetzt, 2014 erscheint im Herbst von ihm in 2. Auflage und einem etwas “frischeren Titel” das Buch “Die Fotoserie – besser fotografieren durch serielles Arbeiten”. Schon damals ein Hauptthema von Prof. Harald Mante. Heute ist dieses Thema aktuell wie nie – auch bei den Foto-Amateurverbänden. Manfred Kriegelstein versucht immer wieder, dieses Thema anzusprechen, mehr nach vorn zu bringen. Auch von einem anderen fotografischen Thema, das ich bei meinem Vortrag “Was ist ein gutes Bild – oder ist die Fragestellung schon falsch” anspreche, fand ich ein altes Schriftstück aus vergangenen Jahren. Die Fotografie und Kameratechnik ändert sich, manche Themen darüber aber nie.

Seminare und Vorträge: Wie isst man eine Weißwurst richtig?

August 13th, 2014

Im Oktober wird in Schrobenhausen kein Spargel geboten, aber viele Fotos bei der DVF-Veranstaltung des Fotoclubs Schrobenhausen. Mein Tipp: Das Seminar “Wie isst man eine Weißwurst?” (kein Witz) und Stefan Gesell  mit seinen Modellen (8 Teilnehmer), dürften ziemlich schnell ausgebucht sein – deshalb nicht lange warten! Welche Seminare und Vorträge es ausserdem gibt, finden Sie auf der Spezial-Seite des Fotoclubs>>>

 

RED BULL Illume – Ausstellung am Rheinauhafen

August 11th, 2014
 Fotografenname /Red Bull Illume. Die 50 besten Fotos

Lorenz Holder, Action Snowboard_Satellite, Red Bull Illume. Eines der 50 besten Fotos. Diese Sportbilder können begeistern. Auch weil sie eben nicht die immer gleichen Sportarten, im immer gleichen Stil, fotografiert zeigen.

Der größte Fotowettbewerb  für Action- und Adventuresport kommt im Rahmen der photokina in Köln zum ersten >Mal nach Europa. Die besten Bilder sind an der Kölner Rheinprommenade vor dem Deutschen Sport- und Olympiamuseum ausgestellt.  Weitere Infos gibt es auf www.redbullillume.com >>>