Neuer VH-Fotoclub im Münchner Oberland

April 16th, 2014
Keine alte Kamera, kein Fotoobjektiv sondern ein Bild aus der näheren Umgebung des Fotoclubs zeigt das Motiv. Eine Ausstellung, ebenfalls mit Motiven im Oberland folgt.

Keine alte Kamera, kein Fotoobjektiv sondern ein schönes Bild aus der näheren Umgebung des Fotoclubs zeigt das Motiv. Eine Ausstellung, ebenfalls mit Motiven im Oberland soll folgen.

Neues Flaggschiff von Pentax mit 53 MP und CMOS-Bildsensor

April 15th, 2014

Die Zeit der “noch mehr Pixel” ist noch lange nicht beendet, obwohl Fachjournalisten schon vor Jahren sagten, “andere Werte zählen”. Na ja, es ist wie mit einem Auto, auch da zählen andere Werte, aber die PS-Zahl (auch wenn sie sich jetzt anders nennt) schaut sich jeder Mann zuerst an.  Bei der neuen Pentax 645Z sind es 51,4 Megapixel mit einem CMOS-Sensor, der ungefähr um den Faktor 1,7 größer ist, als bei einer Kleinbildkamera. Die Empfindlichkeit beträgt 204800 ISO! Durch den Prime III Bildprozessor wird eine schnelle Bildverarbeitung gesichert. In der Kamera befindet sich ein Autofokus-Modul mit 27 Sensoren für die Entfernungsmessung. Während der Live-View-Ansicht wird die Schärfe per Kontrast-Autofokuss-Messung ermittelt. Der 3,2 Klapp-LCD-Monitor mutet 1.037.000 Bildpunkte. 8 Digitalfilter und 19 Filter für die Bildbearbeitung stehen zur Verfügung.  Auch eine HDR-Aufnahmefunktion und eine für Mehrfachbelichtungen. Intervallaufnahmen von 2 bis 2000 Bilder sind ebenfalls möglich. Ausserdem ein 4K Intervall-Video Shooting für Sequenzen a 2 Sendungen.  76 Dichtungen machen die Kamera staub- und wetterfest. Preis wurde noch nicht angegeben.

Pentax 645Z

Pentax 645Z

fotoGEN erschienen – mit vielen Fotos und einem Diskussionsthema!

April 12th, 2014

 

Wer fotoGEN bestellt bekommt noch das PDF "200 Motivtipps" vorab dazu. Genug Themen für den nächsten Quartalswettbewerb.

Wer fotoGEN im April noch bestellt, bekommt das PDF “200 Motivtipps” vorab dazu. Genug Themen für den nächsten Quartalswettbewerb.

 

Das neue fotoGEN mit 260 Seiten ist erschienen. Das reine Augenfutter, denn die Bilder von zwei Wettbewerben sind zu sehen. Sowohl von der “Internationalen Runde”, als auch vom üblichen fotoGEN-Wettbewerb (Runde 1). Es gibt viele Buchbesprechungen, Tipps wie sie schnell ein Tableau/Collage ohne Programm machen können, interessante Apps usw. Hier kommen Sie zur fotoGEN-PLUS-Seite >>>

Ob das Thema “Workshop-Fotos” und “Schöpfungshöhe” weiterhin zu Diskussionen führen wird, sei dahingestellt. Es gibt genügend Wettbewerbe – und auch Juroren – denen es völlig egal ist, woher das Bild kommt, wie es gemacht ist und ob es irgendwelche “Höhen oder Tiefen” hat. Der erste Eindruck zählt! Trotzdem ist der Artikel von Manfred Kriegelstein lesenswert, denn er hat nicht ganz unrecht. Auf Verbands-Ebene werden oft andere Kriterien angelegt. Ob diese umsetzbar sind, ist für mich aber eine ganz andere Geschichte.

Falls Sie dazu – natürlich nach der Lektüre beider Artikel – eine eigene Meinung dazu haben, würde mich natürlich diese auch interessieren. Entweder per Mail fotoGEN@mac.com oder hier als Kommentar. Oder vielleicht gibt es sogar einen genialen Vorschlag, wie man diese Dinge unter einen Hut bekommen könnte?

Der Wettbewerbs-Katalog als PDF geht in den nächsten Tagen ebenfalls an die Teilnehmer, bzw. sie haben Zugriff darauf. Dieser ist natürlich kostenfrei!

Neuer Vorstand – Camera Club 77: Die Aktivitäten gehen weiter!

April 11th, 2014
Der neue Vorstand von links nach rechts: Helmut Faugel, Dr. Christina Holfelder, Peter Pruß, Jana Donner und Stefan Blawath

Der neue Vorstand von links nach rechts: Helmut Faugel, Dr. Christina Holfelder, Peter Pruß, Jana Donner und Stefan Blawath (1. Vorsitzender)

Den Camera-Club (CC77) gibt es bereits 37 Jahre. Es ist nicht der “typische Wettbewerbsclub”, da sich die Mitglieder nur an internen Wettbewerben beteiligen. Sie zeigen aber, dass man auch in eine andere Richtung aktiv sein kann. Sie veranstalten die “Münchner Fototage”, haben die Aktion “Garching auf dem roten Sofa” ins Leben gerufen mit bis zu 2000 Bildern. Es gibt die Porträt-Aktion “Help” für und mit dem “Garchinger Tisch” bei der sich sozial schwache Familien, Väter, Obdachlose, Kranke usw. professionell fotografieren lassen. Dies sind nur einige Aktionen des Clubs. Der Gründer und “Vater” des Fotoclubs der vhs München-Nord, Herbert Becke hat jetzt nach 37 Jahren als Vorsitzender sein Amt zur Verfügung gestellt.  Damit geht eine Ära zu Ende. Es gibt aber einen neuen Vorstand, welcher die “Clubgeschäfte” weiterführt. Von Herbert Becke >>>, der im “Unruhe-Stand” lebt, werden wir sicher noch viel hören und sehen. Gut informiert sind sie über ihn auch, wenn Sie zwischendurch auf diesen Blog schauen. Hier finden Sie weitere Infos über den CC77 >>>

 

Suchen Sie Ihr Bild auf dem Globus!

April 8th, 2014
Noch können Sie sich bei dieser Aktion beteiligen. Vielleicht finden Sie dann sogar IHR Bild auf dem Globus! www.photoglobus.de

Noch können Sie sich bei dieser Aktion beteiligen. Vielleicht finden Sie dann sogar IHR Bild auf dem Photoglobus! www.photoglobus.de

Fotoausstellung in Erding

April 7th, 2014
Sie sehen 75 Fotos von 17 Fotografen des Fotoclubs. Mehr Infos zur Ausstellung demnächst hier

Sie sehen 75 Fotos von 17 Fotografen des Fotoclubs. Mehr Infos zur Ausstellung demnächst hier. Das Plakatbild ist von Erich Mansfeld, der auch Clubmeister 2013 wurde. fotoGEN-Lesern ist er kein Unbekannter.

Eines der Bilder von Norbert Senser, welches Sie auch auf der Ausstellung sehen. Der Fotoclub Erding ist übrigens auch im Internet und bei Facebook vertreten. Der neue Vorsitzende heisst Lothar Ritze-Bodenstein. Kontakt@fotoclub-erding.de

Eines der Bilder von Norbert Senser, welches Sie auch auf der Ausstellung sehen. Der Fotoclub Erding ist übrigens auch im Internet und bei Facebook vertreten. Der neue Vorsitzende heisst Lothar Ritze-Bodenstein. Kontakt@fotoclub-erding.de

 

Die besten Fotos des Internationalen fotoGEN-Wettbewerb – in diesen zwei Ausgaben!

April 7th, 2014
fotoGEN open, Wettbewerb,

fotoGEN erscheint mit etwas Verspätung, um den 12. April 2014

Der Katalog ist in den letzten Zügen und wird dann auf der fotoGEN-Seite zur Verfügung gestellt. Teilnehmer aus Österreich erhalten im Brief auch eine DVD, inkl. ihrer Bilder, denen auch teilweise Urkunden beiliegen.  Einige Teilnehmer aus Österreich waren ja besonders erfolgreich. Die Ergebnis-Liste hat jeder Teilnehmer – nicht nur aus Deutschland, Österreich und der Schweiz – bereits nach der Jurierung erhalten.

Vorab: Die Bilder der 2. Runde des fotoGEN-Wettbewerbs können diesmal bis zum 20. Mai 2014 eingesandt werden. Also ein paar Tage länger, wie bei den anderen, üblichen Runden. Meine Bitte: Füllen Sie die Bildaufkleber inkl. PLZ und Stadt aus. Bei der letzten Runde blieben diese Felder ziemlich oft leer. Bitte benutzen Sie die dafür angebotenen Aufkleber, welche sie ausfüllen und selbst ausdrucken können. Sie erleichtern uns damit die Arbeit ungemein, da so manche Handschrift kaum zu lesen ist. Falls Sie selbst printen, bitte nicht nur die Papierfirma angeben, sondern die genaue Bezeichnung des Papiers. Diese Angaben werden zwischenzeitlich von einigen Papierfirmen sehr interessiert angeschaut (die Papierangaben sind keine Pflicht, aber vereinzelt erhalten damit die Teilnehmer auch Sample Packs!). Wenn Sie noch Fragen zum Wettbewerb haben – kurzes Mail oder Anruf !

Es können sich am Wettbewerb natürlich nicht nur fotoGEN-Leser beteiligen! Die Teilnahmebedingungen stehen auch auf  der fotoGEN-Seite (Wettbewerbe). Zur oft gestellten Frage “wie wird juriert”, gibt es demnächst ein neues PDF. Nur soviel, ob eventuell doppelte oder auf anderen Wettbewerben gesehene Workshop-Fotos “aus dem Rennen fallen”, entscheiden bei fotoGEN nicht die Juroren sondern der Veranstalter und der Einsender erfährt dies auf dem Rücksendebrief mit den “Tipps der Jury”.  Dieses Problem taucht aber eher selten auf. In letzter Zeit taucht eher das Problem auf, dass Bilder, welche schon mal im fotoGEN-Wettbewerb gezeigt wurden, wieder eingeschickt werden oder in Abwandlungen – was natürlich nicht erlaubt ist.

Vom Einzelbild zur Serie

April 6th, 2014
Themen aus der näheren Umgebung sind für Serien bestens geeignet.

Themen aus der näheren Umgebung sind für Serien bestens geeignet.

Fotowettbewerbe bestehen aus vielen Gründen in erster Linie aus “Einzelbilder”. Aber nur mit einer Serie kann man ein Buch gestalten oder sich mit einer Präsentations-Mappe vorstellen. Einer der größten Verfechter von Serien ist u.a. Manfred Kriegelstein.  Natürlich sind diese erheblich zeitaufwändiger wie ein Einzelbild. Noch aufwändiger sind natürlich auch Filme, die eine Geschichte erzählen, mit Musik, Ton und Sprecher. Serien habe ich sehr viele gemacht in meinem Leben – viele Bilder gibt es natürlich, wenn man über 16 Jahre seine Katzen fotografiert.  Auch meine Frau hat sich auf “Details” von unseren Katzen mit dem Makro-Objektiv konzentriert. Ich fotografiere dieses Thema gerne mit dem iPhone und teilweise mit der SLR. Zwei der gezeigten Fotos sind mit dem iPhone fotografiert, eines mit der SLR. Davon soll jetzt ein Buch über Blurb entstehen. Das heisst, aus TAUSENDEN von Fotos die besten und aussagekräftigsten Motive auswählen. Die ersten Teilnehmer die es sehen werden, sind beim Herbstworkshop in Krakaudorf dabei. Übrigens: Wer in Serien fotografiert hat meist auch einige Top-Fotos für Wettbewerbe dabei.

Sie wissen nicht was Sie fotografieren sollen? fotoGEN-PLUS-Leser >>> können sich ein PDF mit über 200 Themen herunter laden. Da ist auch etwas für den nächsten Quartals-Wettbewerb garantiert dabei! Und wenn Sie sehen, es fehlt ein Thema – schreiben Sie mir. Dann ist dieses Thema in der nächsten Ausgabe ebenfalls dabei.

Kurz notiert…

April 6th, 2014

Detlev04

An dieser Stelle und mit diesem Foto finden Sie in Zukunft Dinge, die käuflich oder verkäuflich sind. Ich mache heute den Anfang mit einem Canon Zoom EF-S 10-22 mm, 1:3,5-4,5. Meine absolute Lieblingsbrennweite, welche aber leider weder an die Kamera von meiner Frau passt (Mark III) noch an meine nächste Kamera. Wer sich dafür interessiert – melden. Im Handel ca. 500 Euro. Mein Angebot: 350 Euro – kann bei Abholung gleich ausprobiert werden.

Profifotograf Maximilian Mutzhas hat mir ein PDF geschickt mit diversen Kameras, Objektiven, Stativen usw. Hier sehen Sie einen Ausschnitt. Wer sich dafür interessiert, kann bei mir oder bei Maximilian Mutzhas (auf sein Logo rechts klicken für die Adresse usw) das ganze PDF anfordern. Einige Teile dürften aber schnell weg sein – sind sehr gut erhalten!

Auszug aus PDF. Wer mehr davon sehen möchte – bei ihm oder bei mir melden.

Auszug aus PDF. Wer mehr davon sehen möchte – bei ihm oder bei mir melden. Mail@mutzhas.com

 

Prädikat besonders wertvoll

April 3rd, 2014

Von der FBW ( Deutsche Film- und Medienbewertung) erhalte ich zwischendurch einen Newsletter mit diversen Infos zu Filmen. Heute sind es Filme, welche ein Prädikat erhalten haben. Folgende Filme wurden für den Mai/April damit ausgestattet:  ZULU – Filmstart 8.5.2014 – Prädikat besonders wertvoll.   ONE CHANCE – EINMAL IM LEBEN – Filmstart 22.5.2014 – Prädikat besonders wertvoll.  Angelique (ja sie haben richtig gelesen – die Bücher/Filme gab es doch schon vor langer Zeit) – Filmstart 29.5.2014 –  Prädikat besonders wertvoll. NOAH – Filmstart 3. April 2014 –  Prädikat wertvoll. RIO 2 – DSCHUNGELFIEBER – Prädikat wertvoll, ebenfalls 3. April 2014.