P&P: Ausstellung im Allgäu – Präsentation und Prints im Einklang

Oktober 23rd, 2014
Bilder benötigen ein ruhiges Umfeld, um in Ruhe betrachtet zu werden. Dies ist die perfekte Hängung. Leider ist es heute sehr schwer, dazu einen geeigneten und kostengünstigen Raum zu bekommen.

Bilder benötigen ein ruhiges Umfeld, um in Ruhe betrachtet zu werden. Hier sehen Sie dafür die perfekte Hängung. Leider ist es heute sehr schwer, dazu einen geeigneten und kostengünstigen Raum zu bekommen.

Die Landesfotoschau in Dillingen ist gelaufen. Leider konnte ich nicht dabei sein, da wir zu dieser Zeit vollgepackt mit Dingen, welche man für ein 8-Tages-Seminar benötigt, nach Krakaudorf in der Steiermark unterwegs waren. Trotzdem noch ein Wort zur Ausstellung, die von Besuchern hoch gelobt wurde. Eine gute Ausstellung besticht in erster Linie durch seine Bilder. Doch um Besucher anzulocken braucht es Werbung und ein plakatives, zeitgemäßes Plakat. Wurde der Interessent dadurch “angelockt”, ist der erste Eindruck die Präsentation der Bilder im gewählten Raum. Und hier möchte ich ein Lob an Wolfgang Elster und sein Team aussprechen. Besser kann man die Bilder kaum noch präsentieren. Top-Vergrößerungen, jedes Bild hat seine eigene Wand (der Blick bleibt nicht gleich auf 5 Fotos hängen), die Rahmen passen und die wichtigsten Infos stehen sauber unter jedem Bild. Selbst die Verdunklung passt, wenn weitere Bilder per Beamer eingespielt werden. Das ist leider alles nicht selbstverständlich. Auch die eigenen Clubvorstellungen der vhs fotogruppe  dillingen haben sich längst herumgesprochen. Die Leute kommen und sie wissen was sie erwartet: Viele Fotofreunde, interessante Gespräche und gut präsentierte Bilder. So wird ein Club, nicht nur im ländlichen Umfeld, bekannt und bekommt seinen Ruf, der bereits für die nächste Ausstellung Werbung ist. vhs fotogruppe dillingen >>>

Sie besuchen eine Ausstellung und freuen sich über die gelungene Präsentation? Bild her und eine kurze Info. Und nur zur Vorsicht: Ich will keine Infos und Bilder über schlecht präsentierte Bilder und darüber dann Diskussionen warum und weshalb. 

Der Besucher nimmt es kaum wahr, wieviel Arbeit und Mühe hinter einer solchen Ausstellung steckt, bis die Bilder wieder eingepackt im Hobbyraum liegen oder an Fotografen zurück gehen. Bei der Ausstellung von Wolfgang Elster steckte sein Fotoclub-Team dahinter Bei meiner Ausstellung in Erding war es meine Frau.

Der Besucher nimmt es kaum wahr, wieviel Arbeit und Mühe hinter einer solchen Ausstellung steckt, bis die Bilder wieder eingepackt im Hobbyraum liegen oder an Fotografen zurück gehen. Bei der Landesfotoschau in Dillingen war es Wolfgang Elster und sein Fotoclub-Team. Bei meiner Ausstellung in Erding war es meine Frau, welche mir die Arbeit erleichterte und jedes Bild genau kontrollierte ob es gerade hängt!

 

fotoGEN 4/2014 erscheint am 24.10.2014

Oktober 18th, 2014

fotoGEN 4/2014

Wettbewerbsbilder gehen zurück!

Oktober 23rd, 2014
Nicht alle Wettbewerbs-Bilder erhielten 10 Punkte. Dafür aber eine kurze Bildanalyse, warum das Foto weniger Punkte erhalten hat. ALLE FOTOS GEHEN NÄCHSTE WOCHE ZURÜCK

Nicht alle Wettbewerbs-Bilder erhielten 10 Punkte pro Juror. Dafür gibt es aber eine kurze Bildanalyse auf dem Rücksendbrief, warum manche Fotos weniger Punkte erhielten. Wo gibt es diese Info sonst noch bei einem Wettbewerb? ALLE FOTOS GEHEN NÄCHSTE WOCHE ZURÜCK ! Die längere Wartezeit auf fotoGEN und die Rücksendung bitte ich zu entschuldigen.

 

 

Es

Und noch ein Aussteller im Allgäu

Oktober 23rd, 2014
Im Allgäu scheinen einige Clubs zu sitzen, die sich über die Präsentation der Bilder und auch über das Thema der Ausstellung jedes Jahr Gedanken machen. Auch von den Ausstellungen der Wiggensbacher wurden wir noch nie enttäuscht. Tipp: Lassen Sie sich von einem Mitglied durch die Ausstellung führen - Sie erfahren garantiert weitere interessante Dinge zum jeweiligen BILDPAAR.

Im Allgäu scheinen einige Clubs zu sitzen, die sich über die Präsentation der Bilder und auch über das Thema der Ausstellung jedes Jahr Gedanken machen. Auch von den Ausstellungen der Wiggensbacher wurden wir noch nie enttäuscht. Tipp: Lassen Sie sich von einem Mitglied durch die Ausstellung führen – Sie erfahren garantiert weitere interessante Dinge zum jeweiligen BILDPAAR.

Mit der Action Cam Mini auf dem Rücken

Oktober 22nd, 2014
Das hat bislang noch niemand so gesehen: Vom Eiffelturm hinab auf großen Schwingen durch den Himmel von Paris gleiten und die Stadt über die Schulter eines Seeadlers betrachten – Sony ist es gemeinsam mit der Organisation FREEDOM gelungen, diese atemberaubenden und einmaligen Eindrücke in Bildern festzuhalten.

Das hat bislang noch niemand so gesehen: Vom Eiffelturm hinab auf großen Schwingen durch den Himmel von Paris gleiten und die Stadt über die Schulter eines Seeadlers betrachten – Sony ist es gemeinsam mit der Organisation FREEDOM gelungen, diese atemberaubenden und einmaligen Eindrücke in Bildern festzuhalten.

Begleiten Sie den Seeadler bei diesem Flug >>>

Mit der Action Cam Mini von Sony auf dem Rücken und unter den Blicken zahlreicher, begeisterter Zuschauer flog ein trainierte Seeadler am 28.September 2014 vom Pariser Eifelturm hinab zu den Trocadéro Gardens in die Arme seines Coaches Jacques Olivier Travers.

Rantental – bei unserem Besuch letztmalig ohne Schnee

Oktober 22nd, 2014
Rankental, auch hier wird demnächst Schnee liegen. Wir kehren mit Seminarteilnehmern zurück, wenn im Juni 2015 hier der Almenrausch erblüht.

Rantental, auch hier wird demnächst Schnee liegen. Wir kehren mit Seminarteilnehmern zurück, wenn im Juni 2015 hier der Almenrausch erblüht.

Das Geheimrezept in der Ebenhandelhütte - in dieser Tasse wirkt der Almenrausch! Sie ist nicht weit vom Motiv oben entfernt. Natürlich werden wir dort im Juni 2015 ebenfalls den "Almenrausch" aus der Tasse genießen.

Das Geheimrezept in der Ebenhandelhütte – in dieser Tasse brodelt der Almenrausch und wirkt bei so manchem Fotografen bereits nach der zweiten Tasse! Sie ist nicht weit vom Motiv auf dem oberen Foto entfernt. Natürlich werden wir dort im Juni 2015 ebenfalls den “Almenrausch” aus der Tasse genießen.

Kinostart 30. Oktober 2014

Oktober 21st, 2014
Der Film (107 Minuten) präsentiert Sebastian Slabodas Leben und Arbeit aus der Perspektive zweier Regisseure: der seines Sohnes Juliano Ribeiro Salgado, der seinen Vater in den vergangenen Jahren oft mit der Filmkamera begleitete, und der von Wim Wenders, Bewunderer von Slabodas Fotokunst, selbst Fotograf und einer der großen Filmemacher unsererZeit.

Der Film (109 Minuten) präsentiert Sebastiao Salgados Leben und Arbeit aus der Perspektive zweier Regisseure: der seines Sohnes Juliano Ribeiro Salgado, der seinen Vater in den vergangenen Jahren oft mit der Filmkamera begleitete, und der von Wim Wenders, Bewunderer von Salgados Fotokunst, selbst Fotograf und einer der großen Filmemacher unsererZeit.

Sebastiao Salgado wurde 1944 in Aimores, Minas Gerais, Brasilien geboren. Er lebt in Paris. Seit den 1990er-Jahren arbeiten Salgado und Lelia, seine Frau, an der Wiederherstellung eines Teils des Atlantischen Regenwaldes in Brasilien. Seine GENESIS-Ausstellung wird 2015 in Berlin (Amerika Haus) und in München (Kunstfoyer) zu sehen sein. Hier finden Sie den Trailer zum Film von Das Salz der Erde >>> Nicht wenigen Fotografen wird er durch seine Bilder bekannt sein.

Bundesfotoschau Schrobenhausen

Oktober 21st, 2014

Die Frage zu diesem Thema war, weshalb kamen kaum DVF-Mitglieder aus Bayern zu dieser Veranstaltung? Zwischenzeitlich scheint diese Diskussion eine Abrechnung mit diversen Personen zu werden. Eigenartigerweise wird die  Diskussion ausgerechnet von drei DVF-Mitglieder angeführt, die selbst nicht in Schrobenhausen waren, was wiederum andere Leser nervt, dessen Anrufe ich jetzt immer öfters entgegen nehme. Aus diesem Grund wurde der Artikel von mir gelöscht. Ich finde, die jetzt ausgelöste Diskussion – auch durch einen Zeitungsartikel –  ist ein Thema für das DVF-Forum. Wer von den Besuchern der Bundesfotoschau zum obigen Thema etwas zu sagen oder zu schreiben hat – gerne. Andere Kommentare werden gelöscht. Sie können mich aber auch weiterhin anrufen 08122 2276332.

Rückblick

Oktober 21st, 2014
"Herbst in der Steiermark" – dazu gehört auch der Besuch des Maxlaunmarkt in Niederwölz. Die Aufgabenstellung: Blaue Stunde. Gewonnen hat  Wolfgang Küstermeier aus dem Allgäu, mit 85 Jahren der älteste Teilnehmer. Am 2. und 3. Platz Erich  Mansfeld.

“Herbst in der Steiermark” – dazu gehört auch der Besuch des Maxlaunmarkt in Niederwölz. Die Aufgabenstellung: Blaue Stunde. Gewonnen hat Wolfgang Küstermeier aus dem Allgäu, mit 85 Jahren der älteste Teilnehmer. Am 2. und 3. Platz Erich Mansfeld vom Fotoclub Erding. Foto: Wolfgang Küstermeier.

Für Weitwinkelfotografen heisst es warten, wenn Manfred Krendl den besten Standpunkt für sein Motiv sucht. Nikon-Fotografen brauchen Zeit :-)

Für Weitwinkelfotografen heisst es warten, wenn Manfred Krendl den besten Standpunkt für sein Motiv sucht. Nikon-Fotografen brauchen Zeit :-) Foto Detlev Motz

Wie bekommt man ein Pferd in das beste Sonnenlicht? Pferdeflüsterer Detlev versucht es mit allen Mitteln. Da wussten wir noch nicht, dass 5 Kilometer weiter 12 Pferde ohne Zaun zu fotografieren wären. Sie bekamen am nächsten Tag unseren Besuch.

Wie bekommt man ein Pferd in das beste Sonnenlicht? Pferdeflüsterer Detlev versucht es mit allen Mitteln. Da wussten wir noch nicht, dass 5 Kilometer weiter 12 Pferde ohne Zaun zu fotografieren wären. Sie bekamen am nächsten Tag unseren Besuch. Foto: Erich Mansfeld

Fotoseminar Krakaudorf: Porträts aus der Vogelperspektive?

Oktober 20th, 2014
Was haben wir gelernt? Bei Porträts darauf achten, dass es einen Blickkontakt zum Betrachter gibt. Für Facebook usw. eignet sich vielleicht auch so ein Porträt, wie von  Erich Mansfeld, bei dem man den Fotografierten aus der Vogelperspektive garantiert nicht erkennt :-)

Was haben wir gelernt? Bei Porträts darauf achten, dass es einen Blickkontakt zum Betrachter gibt. Für Facebook usw. eignet sich vielleicht auch so ein Porträt, wie von Erich Mansfeld in Österreich fotografiert, bei dem man den Fotografierten aus der Vogelperspektive garantiert nicht erkennt :-)